Zitronenhai (Negaprion brevirostris)

Da Zitronenhaie ziemlich groß werden und sich oft im flachen Wasser aufhalten, sind Angriffe auf Menschen nicht ausgeschlossen.

Da Zitronenhaie ziemlich groß werden und sich oft im flachen Wasser aufhalten, sind Angriffe auf Menschen nicht ausgeschlossen.

Der Zitronenhai hat seine Namensgebung dadurch erhalten, weil er eine gelbliche Hautfärbung hat.  Der Raubfisch greift hemmungslos Fische, Meeressäuger und andere Haie an. Es heißt, dass Zitronenhaie ….

Schwimmern gefährlich werden können. Die Fische sind nachtaktiv und bevorzugen flache und mitteltiefe Gewässer, wo Buchten und Riffe vorhanden sind. Weiterhin halten sich Zitronenhaie auch in Hafenbecken und Flussmündungen auf.

Steckbrief Zitronenhai

Der Zitronenhai ist leich reizbar und ist Menschen eine gefährliche Haiart.

Der Zitronenhai ist leicht reizbar und ist Menschen eine gefährliche Haiart. Der Hai bevorzugt flache und mitteltiefe Gewässer.

Systematik
– Haie (Selachii)
– Überordnung: Galeomorphii
– Ordnung: Grauhaie (Carcharhiniformes)
– Familie: Requiemhaie (Carcharhinidae)
– Gattung: Zitronenhaie (Negaprion)
– Art: Zitronenhai
– Größe: der Zitronenhai (auch Atlantischer Zitronenhai genannt) erreicht eine Länge bis zu ca. 3,50 Meter
– die Oberseite ist gelblich/braun gefärbt, der Bauch ist gelblich bis weiß
– die Flossen sind graubraun, die Afterflosse meist gelblich mit grauem Saum
– die erte Rückenflosse ist hinter dem freien Ende der Brustflossen
– die erste und die zweite Rückenflosse hat fast die gleiche Größe
– das Maul ist rund und breiter als lang
– der Oberkiefer besitzt beiderseits 15 Zähne, der Unterkiefer 13 bis 14
– Zitronenhaie können ein Alter ca. zwischen 15 bis 20 Jahren erreichen

Der Taucher bekommt gleich zwei Arten von Haien vor der Kamera (Zitronenhai und Tigerhai).

Der Taucher bekommt gleich zwei Arten von Haien vor der Kamera (Zitronenhai und Tigerhai).

– Vorkommen: Zitronenhaie leben an den Küsten von Nord- und Südamerikas sowie an der Küste von Westafrika, die Haiart gilt als eine gering gefährdete Art
– die Haie sind bei Anglern begehrte Beute
– Nahrung: viele Fischarten in geeigneter Größe, auch andere Haie und Rochen, Seevögel
Fortpflanzung Zitronenhai
– die Paarungszeit findet im Spätfrühling oder Frühsommer statt
– die Tragzeit des Weibchens beträgt ca. 12 Monate
– es werden 4 bis 17 Jungtiere (Größe 60 bis 70 cm) lebend zur Welt gebracht mit einem Dottersack-Plazenta
– das Weibchen bringt nur jedes 2. Jahr Nachkommen zur Welt (Fortpflanzungspause)
– die Geschlechtsreife erreichen die Jungtiere mit ca. 12 bis 15 Jahren
– Feinde: der Große Schwertwal/Orca und der Weiße Hai können einen ausgewachsenen Zitronenhai gefährlich werden

Shark Attack?

 

1.+3. Foto Zitronenhai: ccIMG_1618c2ra Lemon Shark (Negaprion brevirostris) – von Kevin Bryant
2. Foto: cc – Negaprion brevirostris – von jeff cornejo
3. Foto: cc – Shark Attack – von Veronica Langridge

 

Ein Gedanke zu „Zitronenhai (Negaprion brevirostris)

  1. Pingback: Der Sperber | Tiernah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.