Ziegenmelker ein nachtaktiver Flugjäger

Der Ziegenmelker ist ein nachtaktiver Vogel, der den Tag ruhend am Boden verbringt.

Der Ziegenmelker ist ein nachtaktiver Vogel, der den Tag ruhend am Boden verbringt.

Der Ziegenmelker ist ein Nachtvogel und Insektenfresser mit großen Augen. Er hat einen riesigen Rachen, winzige Füßchen, lange Schwingen und einen großen geraden Schwanz. Das Gefieder ist rindenfarbig, der Umgebung hervorragend angepasst. Den Tag verbringt der Vogel gewöhnlich bewegungslos am Boden. Oft sitzt er in ….

Längsrichtung perfekt gut getarnt auf einen Ast. Die Namensgebung entstand durch eine absurde Annahme, dass die Vögel in der Nacht an den Eutern von Ziegen saugen.

Das Aussehen

Die Weibchen und Männchen gleichen sich im Gefieder. Die Weibchen sind etwas größer und schwerer, die an den Flügelspitzen und den Schwanzdecken keine weißen Flecken aufweisen. Das Gefieder ist graubraun gebändert, marmoriert mit Flecken. Die Vögel haben große Augen, der Kopf ist flach und der Schnabel ist klein. Die Unterseite ist hell mit Querbändern. Ziegenmelker haben kurze Beine und die Schwanzfedern sind lang.

Steckbrief Ziegenmelker

Sytematik

  • Ordnung: Schwalmartige (Caprimulgiformes)
  • Familie: Nachtschwalben (Caprimulgidae)
  • Unterfamilie: Caprimulginae
  • Gattung: Ziegenmelker (Caprimulgus)
  • Art: Ziegenmelker
  • Wissenschaftlicher Name: Caprimulgus europaeus
  • Größe: Die Länge der Vögel beträgt 24 bis 28 cm. Die Flügelspannweite 52 bis 59 cm. Das Gewicht 55 bis 85 Gramm.
  • Am bekanntesten ist der europäische Ziegenmelker durch seinen nächtlichen, surrenden Balzgesang, der oft lang anhält.
  • Die Vögel ziehen im Herbst (August bis Oktober) in ihre Überwinterungsgebiete nach Ost- und Südafrika ab.

Vorkommen

Die Vögel kommen in Europa und Nordafrika.

Lebensraum

Die Vögel fühlen sich in Mooren, Heidegebieten und Wäldern wohl. An den Rändern von Lichtungen, die Farnkraut aufweisen nehmen sie gerne zum nisten an.

Fortpflanzung

  • Die Brutzeit der Vögel ist von Mai bis Juni.
  • Das Weibchen legt 2 bis 3 Eier in einer Mulde am Boden ohne Nistmaterial ab.
  • Die Brutdauer beträgt 16 bis 18 Tage.
  • Die Jungvögel werden nach 15 bis 30 Tagen flügge.

Energieparendes Säugetier: Steckbrief Faultier
Foto: von Levashkin – CC BY-SA 4.0