Przewalski-Pferd (Equus ferus przewalskii)

In den Trockensteppen von Zentralasien durchstreifte einst in großen Herden das Przewalski Pferd durch riesige Gebiete. Diese Art Wildpferd der Gattung Pferde aus der Familie Equidae, wurde von …

den Menschen domestiziert. Heute repräsentiert sich das Pferd als das letzte echte Wildpferd. Die letzte freilebende Herde, die 27 Tiere umfasste, wurde 1969 in der Mongolei nicht weit von der chinesischen Grenze beobachtet. Umweltzerstörung und der Nahrungswettbewerb mit den Haustierherden sind die Hauptursache für den Niedergang der Wildpferdbestände gewesen. In Zoos überlebten noch einige Wildpferde, die für eine Vermehrung sorgten. Die Tiere wurden wieder in der Mongolei, in China und in Kasachstan ausgewildert. Das Urwildpferd wurde nach dem russischen Oberst Nikolai Przewalski benannt.

Das Przewalski-Pferd unterscheidet sich deutlich von einem Hauspferd, denn es hat noch ganz und gar das Aussehen eines Wildtieres bewahrt. Mit seinem gedrungenen Körper und seinem großen Kopf wirkt es kraftvoll und zäh. Der schwarze Schweif und die aufrechtstehende schwarze Mähne heben sich kräftig von der rötlichgelben Grundfarbe ab. Die Körperbehaarung ist lang und im Winter sehr zottig, wodurch sich der Eindruck der Urwüchsigkeit noch verstärkt.

Przewalski Pferd  Steckbrief

Przewalski-Hengst vertreibt einen Rivalen.

Ein Przewalski Hengst vertreibt einen Rivalen.

Systematik

  • Ordnung: Unpaarhufer (Perissodactyla)
  • Unterordnung: Hippomorpha
  • Familie: Pferde (Equidae)
  • Gattung: Pferde (Equus)
  • Art: Wildpferd (Equus ferus)
  • Unterart: Przewalski-Pferd
  • Wissenschaftlicher Name: Equus ferus przewalskii
  • Das Wildpferd hat einen gedrungenen Körper. Es hat einen großen Kopf und ist die Stammform aller Hauspferde.
  • Die Tiere haben einen schwarzen Schweif und eine aufrecht stehende schwarze Mähne. Die heben sich kräftig von der rötlich gelben Grundfarbe des Körpers ab.
Kämpfende Przewalski-Pferde, die einst die gesamte eurasische Steppe besiedelten.

Kämpfende Przewalski-Pferde, die einst die gesamte eurasische Steppe besiedelten.

  • Größe: Eine Kopf-Rumpflängevon 210 cm. Die Schulterhöhe beträgt 145 cm. Die Wildpferde haben ein Gewicht von etwa 350 kg.
  • Das Przewalski Pferd kann ein Alter von ca. 30 Jahren erreichen. Es ist durch das Washingtoner Artenschutzübereinkommen streng geschützt.
  • Die Wildpferde bilden dauerhafte Familienverbände. Ihre Lebensräume sind offene Graslandschaften, Steppen, Wüsten, Halbwüsten, Buschland und Wälder. Die Pferde benötigen immer Wasserstellen zum Trinken in der Wildnis.

Nahrung

Die Wildpferde ernähren sich von Gras, Sträucher, Kräutersorten, Laub und Tamarisken.

Fortpflanzung Przewalski Pferd

Hengst deckt Stute, Paarungszeit der Przewalski-Pferde.

Hengst Przewalski Pferd deckt Stute.

  • Ein Leithengst hat ein Harem von etwa 20 Stuten.
  • Die ranghöchste Stute führt die Gruppe an.
  • Die Tragzeit der Stuten liegt bei 47 bis 51 Wochen.
  • Es wird ein Fohlen geboren, dass bereits kurz nach der Geburt der Mutter folgen kann.
  • Das Jungtier säugt insgesamt 10 Monate bei der Mutter.
  • Die Fohlen werden mit einem  Gewicht von 25 bis 30 kg geboren.
  • Vermutlich kommen die Jungtiere in freier Wildbahn von April bis Anfang Juli zur Welt.
Das Przewalski-Pferd ist bis heute durch Weiterzüchtung erhalten geblieben.

Das Przewalski Pferd ist bis heute durch Weiterzüchtung erhalten geblieben.

Tiere in Afrika: Steckbrief Flusspferd
Genießbare Pilze: Steckbrief Steinpilz

1. Foto Wildpferd: cc – Paul Jones
2 . Foto: Russell Scott
3. Foto: Gerald H.
4. Foto: Von Darnow
5. Foto: Russell Scott