Warzenschwein (Phacochoerus africanus)

Die Feinde der Warzenschweine fürchten die Hauer bei Verteidigung.

Die Feinde der Warzenschweine fürchten bei einem Angriff die langen Hauer, die dann bei einer Gegenwehr tödlich zum Einsatz kommen können.

In den Savannen und Steppen sieht man oft zahlreiche Warzenschweine, die zusammen mit Büffeln weiden. Sie ziehen in Familienrotten mit aufgerichteten Schwanzquasten umher. Die Tiere verzehren Gras und graben Wurzeln, Knollen und … andere Pflanzenteile aus. Warzenschweine verbringen oft gelegentlich eine oder mehrere Nächte hintereinander in gegrabenen Bauten von Erdferkeln. Warzenschweine entziehen sich ihren Feinden allgemein durch die Flucht. Werden sie aber in die Enge getrieben, können sie sich durch die langen Eckzähnen sehr gut zur Wehr setzen. Wird ein Jungtier angegriffen, dass nicht mehr fliehen kann, nehmen die Alttiere sogar todesmutig den Kampf gegen Löwen, Leoparden oder sogar mit einem Hyänenrudel auf.

Steckbrief Warzenschwein
– Warzenschweine sind in weiten Teilen von Afrika verbreitet und gehören zur Familie der Echten Schweine (Suidae), mit dem Wüstenwarzenschwein zusammen bildet es die Gattung der Warzenschweine
– Größe: Kopf-Rumpf-Länge 90 bis 150 cm, Schulterhöhe 65 bis 85 cm, Gewicht 48 bis 150 kg, die Männchen sind schwerer als die Weibchen
– die Tiere haben bis zu 60 cm lange halbkreisförmige gekrümmte Hauer, die unteren Eckzähne sind ebenfalls verlängert und sind schärfer
– das Fell hat gewöhnlich eine graue Farbe und ist weniger dick als das mitteleuropäische Wildschwein
– die tagaktiven Warzenschweine richten bei Gefahr ihre Nacken- und Rückenmähnen auf, der mit einer Quaste versehende Schwanz wird bei Flucht oder Angriff aufgestellt
– der Lebensraum ist die Steppe und Savanne, sie bilden kleine Sozialgruppen, die sich zu größeren Rotten zusammen schließen können
Nahrung Warzenschwein
– die Allesfresser vertilgen kurzes Gras, Samen, Knollen, Wurzeln, Beeren, Baumrinde, Kleintiere und gelegentlich auch Aas
Fortpflanzung Warzenschwein

Warzenschwein-Muttertier mit ihren Jungen in der Serengeti.

Warzenschwein-Muttertier mit ihren Jungen in der Serengeti.

– Tragzeit der Weibchen ca. 150 bis 175 Tage (auch zwei Geburten im Jahr möglich)
– es werden 1 bis 8 Jungtiere zur Welt gebracht
– mit ca. 50 Tagen begleiten sie Jungen bei der Futtersuche das Muttertier und mit ca. 5 Monaten werden sie entwöhnt
– mit ca. 15 Monaten erreichen die Jungtiere ihre Selbständigkeit und erlangen die Geschlechtsreife nach 18 bis 21 Monaten
– Warzenschweine können in freier Natur ein Alter von ca. 10 bis 12 Jahren erreichen
– die Feinde der Warzenschweine sind in erster Linie vor allem Leoparden, Löwen, Hyänen und Adler

Schalenwild: Steckbrief Rothirsch
Singvögel: Steckbrief Haubenlerche

1. Foto: ccWarthog – VenaCos
2. Foto: ccSerengeti National Park – TRAVEL4VITALITY