Vogelfutter selber herstellen

Vogelfutter selber herstellen

Vogelfutter selber herstellen: Foto von Jacek Dylag

Fertige Meisenknödel kann man zwar kaufen, aber es macht auch Spaß, eine eigene Mischung selber herstellen und die Vögel im Winter füttern.

Vogelfutter selber herstellen

Man kauft in der Metzgerei ungesalzenen Rinder- oder Hammeltalg. Für eine vegetarische Variante kann man auch

Kokosfett verwenden. Das Fett vom Rindertalg wird bis zum Schmelzpunkt erhitzt und mit 20 Prozent Pflanzenöl vermischt. Damit verhindert man, dass das Fett später hart und bröckelig wird.

Ist das Fett geschmolzen wird für Vögel, die Weichfutter lieben im Verhältnis 1:1 ein Mix aus Weizenkleie, Rosinen und Haferflocken untergemischt. Für Körnerfresser wird das Fett im Verhältnis 1:2 mit einer Körnermischung aus Sonnenblumenkernen, Hanf, Hirse, Mohn, Getreidekörner und zerkleinerte Haselnüssen vermixt. Das Gemisch wird noch bevor es ganz die Festigkeit erreicht in eine Form gedrückt. Das kann ein kleiner Blumentopf sein, den man zum Aufhängen eine längeren Stock oder ein durchgehendes Seilstück einfügt. Dazu noch ein paar selbst gebastelte Erdnussringe, die mit der Schale auf einem Draht aufgefädelt werden und zum Kreis vergeschlossen wird.

Schmetterlinge: Steckbrief Stachelbeerspanner
Reptilienarten: Waldeidechse