Der Truthahn stammt ursprünglich aus Südamerika

Truthühner

Die Truthühner sind die größte Art der Hühnervögel.

Die Truthühner das größte amerikanische Flugwild, sind in den wärmeren Gebieten Nordamerikas weit verbreitet. Die Vögel können recht gut fliegen und halten sich vorwiegend in bewaldeten Lebensräumen auf. Ein Truthahn kann mühelos erlegt werden, so dass die Hühnervögel vielerorts ausgerottet wurden. Ihr Überleben hängt davon ab, ob sie eine heikle Phase in ihrem Leben überstehen. Die Hennen legen nämlich ihre Eier einfach in einer Mulde des Wald- oder Wiesenbodens ab. So ist das Gelege und die Küken den zahllosen gierigen Feinden ausgesetzt. Dazu zählt der Wolf, Puma, Waschbär, Stinktier, Opossum, Klapperschlange, Krähe und der Kojote. Ein Truthahn Weibchen vermag ihren Nachwuchs gut zu verteidigen, sie benutzt zuweilen Täuschungsmanöver, um etwaige Angreifer vom Nest abzulenken.

Der Truthahn ist heute in vielen Familien das traditionelle Weihnachtsessen. Im frühen 16. Jh. wurden die Vögel von den Spaniern nach Europa gebracht, die sie als verbreitete Hausvögel im gerade eroberten Mexiko kennengelernt hatten. Bereits 100 Jahre später war der gebratene Truthahn ein beliebtes Essen an Festtagen. Um die Erzeugung von Fleisch preiswerter zu machen, wurde der Truthahn selektiv gezüchtet, so dass er rapide wächst. Infolgedessen ist der Brustmuskel des Vogels riesig geworden. Bei vielen modernen Rassen  ist die Brust so groß, dass die Tiere sich nicht mehr paaren können. Deshalb wird dem Weibchen Sperma injiziert, damit seine Eier befruchtet werden.

Truthühner

Truthühner auf Futtersuche.

Truthahn Steckbrief

Systematik

  • Klasse: Vögel (Aves)
  • Ordnung: Hühnervögel (Galliformes)
  • Familie: Fasanenartige (Phasianidae)
  • Unterfamilie: Truthühner (Meleagridinae)
  • Gattung: Truthühner (Meleagris)
  • Art: Truthuhn
  • Wissenschaftlicher Name: Meleagris gallopavo
  • Truthühner Größe: Von 75 bis 100 Zentimeter, Gewicht 4 bis 12 kg.
  • Das Gefieder ist schwarz und dunkelbraun, der Hals und die Hautlappen sind rot. Der Kopf und Hals ist ungefiedert.
  • Verbreitung: Südrand von Kanada über die USA bis nördlich von Mexiko.
  • Nahrung: Nüsse, Sämereien, Wurzeln, Insekten und Früchte.

Fortpflanzung

  • Die Paarungszeit der Hühnervögel ist von Januar bis April.
  • Brutzeit beträgt etwa 28 Tage.
  • Das Gelege besteht aus 6 bis 14 Eier.
  • Jungvögel erreichen die Geschlechtsreife mit dem zweiten Lebensjahr.

1. Foto: Von Hunter Desportes – cc
2. Fot: Von Paul Sullivan – cc