Tier der Woche

Kalenderwoche 28 – Der Grizzly oder Graubär

Grizzly

Der Grizzly oder Graubär ist ein mächtiger Bär. Es gibt Exemplare, die über 3,5 Meter groß werden. Die Tiere gelten als die stärksten Tiere Nordamerikas. Sie gehören zu einer bedrohten Art. Der Lebensraum der Grizzlybären wird durch Bejagung und Umweltzerstörung stark eingeschränkt.

Kalenderwoche 27 – Die Seewespe oder Würfelqualle

Seewespe oder Würfelqualle

Die Seewespe oder Würfelqualle – ist eines der giftigsten Tiere. In einer Unterart kommt diese Qualle bereits im Mittelmeer vor. Der Kontakt ist äußerst schmerzhaft und kann sogar tödlich enden.

Kalenderwoche 26 – Das Mauswiesel

Mauswiesel Spuren

Das Mauswiesel – ist ein besonderes Tier, da es das kleinste Raubtier weltweit ist. Sie gehören zur Familie der Marder und kommen in Europa, Asien und Nordamerika vor. Mauswiesel sind überwiegend Tag- und Dämmerungsaktiv und ernähren sich von kleinen Säugetieren.

Kalenderwoche 25 – Die Portugiesische Galeere

Portugiesische Galeere Die Portugiesische Galeere – diese Quallenart sieht anders aus als die meisten, ist jedoch äußerst giftig. Hauptsächlich ist sie im Pazifik und Atlantik verbreitet, sie kam allerdings auch schon im Mittelmeer vor.

Kalenderwoche 24 – Der Seeleopard

Der Seeleopard – ist ein schneller und wendiger Räuber der Antarktis. Diese faszinierenden Tiere sind die zweitgrößte Robbenart. Ihren Namen verdanken sie ihrem gefleckten Fell, welches an einen Leopard erinnert.

Kalenderwoche 23 – Der Marderhund

MarderhundDer Marderhund – wird auch Waschbärenhund oder Enok genannt. Der Name kommt daher, weil er wie die Kreuzung von einem Marder und Hund aussieht. Die Tiere gibt es mittlerweile auch in Europa, sie stammen ursprünglich jedoch aus Asien.

Kalenderwoche 22 – Der Riemenfisch

RiemenfischDer Riemenfisch – ein Fisch der besonderen Art den man selten zu Gesicht bekommt. Um diesen Fisch ranken sich Sagen und Mythen, dass es sich dabei um ein Meerungeheuer oder eine Riesenschlange handelt. Dabei ist die Art eine seltene Spezies die lange unentdeckt war und in tieferen Regionen der Weltmeere zu Hause ist.

Kalenderwoche 21 – Der Dachs

DachsDer Dachs – ist ein Raubtier welches überwiegend nachtaktiv ist. Am Tage bleiben die Tiere meist in ihrem Erdbau. Bei der Nahrungswahl sind die Dachse nicht wählerisch, da sie für die Wintermonate ordentliche Fettreserven benötigen.

Kalenderwoche 20 – Die Japanische Riesenkrabbe

Japanische RiesenkrabbeDie Japanische Riesenkrabbe – ist die größte Krabbe der Welt. Sie sehen beängstigend aus sind jedoch eher sanfte Tiere.

Kalenderwoche 19 – Der Blobfisch

BlobfischDer Blobfisch – wurde bereits wegen seines Äußeren zum hässlichsten Tier der Welt gewählt. Dieser faszinierende Fisch ist ein Tiefseefisch und ist eher selten zu beobachten.

Kalenderwoche 18 – Der Maikäfer

MaikäferDer Maikäfer – ist eine spezielle Käferart. Die Tierchen graben sich im April und Mai aus dem Boden, daher auch die Namensgebung.

 Kalenderwoche 17 – Der Riesenkalmar

RiesenkalmarDer Riesenkalmar – ist ein Gigant der Tiefsee, früher als Seeungeheuer gefürchtet und als Seemannsgarn abgetan. Heute ist bewiesen, dass diese Tiere wirklich existieren.

 Kalenderwoche 16 – Die Anakonda

Anakonda

Die Anakonda – gehört zu den größten Schlangen der Welt. Anakondas sind Würgeschlangen, sie sind in der Lage ganze Wasserschweine zu fressen. Sie erreichen eine Länge von 9 Metern. Ihr Lebensraum sind die Flüsse und Feuchtgebiete des Amazonas.

 Kalenderwoche 15 – Der Hechtschleimfisch

Hechtschleimfisch Maul

Der Hechtschleimfisch – ist ein Fisch der tropischen Küstengewässer. Er liegt meist gut getarnt am Meeresboden und wartet auf seine Beute. Kommt ein Beutetier nah an den Fisch heran, reagiert der Hechtschleimfisch blitzschnell und saugt es ein.

 

 Kalenderwoche 14 – Die Bisamratte

Die Bisamratte – stammt ursprünglich aus Nordamerika. Die Nager haben sich bis in unsere Gefilde verbreitet. Die Tiere ernähren sich ausschließlich vegetarisch und gehören nicht zu den Rattenarten.

 Kalenderwoche 13 – Der Blauhai

Der Blauhai – ist ein Hochseehai und weit verbreitet. Seine oberseite schimmert leuchtend Blau, daher hat der Raubfisch auch seinen Namen. Mit einer Körperlänge von über 3 Meter gehört er zu den größeren Haiarten.