Stinktiere sind keine Kuscheltiere

Streifenskunks (Mephitis mephitis) versprühen ihr Analdrüsensekret nur im Notfall.

Streifenskunks (Mephitis mephitis) versprühen ihr Analdrüsensekret nur im Notfall.

Stinktiere werden eigentlich als Skunks bezeichnet, deren Familie der Streifenskunk, Fleckenskunk, Ferkelskunk und den Stinkdachs angehört. Stinktiere können nicht so schnell laufen und Feinde hätten es nicht besonders schwer ….

sie zu überwältigen. Aber die Tiere können eine übelst, riechende Flüssigkeit in einem Abstand von ca. sechs Metern ihren Feinden entgegen spritzen. Bei Gefahr stellt das Stinktier zuerst seinen Schwanz auf, was die meisten Raubtiere verstehen und dem Tier nicht zu Nahe kommen.  

Steckbrief Stinktiere

Alles noch unerfahrene Jungtiere, die sich kennen lernen.

Alles noch unerfahrene Jungtiere, die sich kennen lernen.

– Systematik
– Unterklasse: Höhere Säugetiere (Eutheria)
– Überordnung:     Laurasiatheria
– Ordnung: Raubtiere (Carnivora)
– Überfamilie: Hundeartige (Canoidea)
– ohne Rang: Marderverwandte (Musteloidea)
– Familie: Skunks
– Wissenschaftlicher Name: Mephitidae

Skelett Streifenskunk

Skelett Streifenskunk

– Größe: Kopfrumpflänge 12 bis max. 51 cm (Schwanzlänge 7 bis 41cm), Gewicht bis 4,5 kg
– die Tiere haben ein schwarz-weißes Fell
– Stinktiere können ein Alter ca. zwischen 3 bis 5 Jahren erreichen, in menschlicher Obhut bis zu 12 Jahre
– Nahrung: Fische, kleine Säugetiere, Insekten, Früchte, Nüsse, Körner, Knollen
– Vorkommen: Süd-Kanada, USA, Mexiko
Fortpflanzung Stinktiere
– die gesamte Tragzeit der meisten Arten liegen ca. zwischen 40 bis 65 Tagen
– es werden meistens 4 bis 5 blinde und nackte Jungtiere geboren, die ihre Augen zwischen 22 bis 32 Tagen öffnen
– im Alter von 54 bis 70 Tagen erfolgt die Entwöhnung und der Familienverband löst sich auf

Foto1 cc - bythewaterside September 15, 2014 at 03:31AM
von schutzgurt_
Foto2 cc - Striped Skunk (Mephitis mephitis) - von Cliff