Steinpilz (Boletus edulis)

Das Sammeln von leckeren Steinpilzen hat isch gelohnt.

Das Sammeln von leckeren Steinpilzen hat sich gelohnt.

In der Pilzsaison zieht es viele Sammler in die Wälder, um Pilze zu sammeln. Einer der Edelsten ist der Steinpilz in unseren Breiten. Pilze können bis weit in den Herbst hinein gesammelt werden. Dabei sollte man sich …

auskennen und auch Tipps beachten welche Pilze essbar sind, die man zubereitet.

Steinpilz Steckbrief

Sytematik

  • Ordnung: Dickröhrlingsartige (Boletales)
  • Unterordnung: Boletineae
  • Familie: Dickröhrlingsverwandte (Boletaceae)
  • Unterfamilie: Boletoideae
  • Gattung: Dickröhrlinge (Boletus)
  • Sektion: Steinpilze
  • Wissenschaftlicher Name: Boletus edulis
  • Der Gemeine Steinpilz auch Herrenpilz oder Edelpilz genannt. Er hat einen blass roten bis kastanienbraunen gewölbten Hut, der bis zu 20 cm breit, glänzend klebrig ist.
  • Junge Röhren sind weißgrau, die später gelb/olivgrün erscheinen.
  • Der Stiel ist hell braunrot marmoriert, zum Hut hin mit engmaschiger Netzzeichnung, zuerst knollig, bauchig und später schlanker.
  • Das Fleisch der Steinpilze bleibt weiß, verfärbt sich nicht und hat ein angenehm nussartiges Aroma.
  • Vorkommen Steinpilze: In Wäldern von Eichen, Buchen, Fichten und Kiefern.
  • Die Steinpilze sind hervorragender Speisepilze für viele Zubereitungsmöglichkeiten.
Ein echter Riesensteinpilz von der Natur geformt.

Ein echter Riesensteinpilz von der Natur geformt.

Hinweis Pilze: Essbare Pilze
Walarten: Steckbrief Grauwal

1. Foto Steinpilze: ccSteinsopp. Boletus edulis – akka bakka
2. Foto: cc(0819) Steinpilze – Mushroom rock – EnDe53