Steinfische (Synanceiidae)

Der Echte Steinfisch (Synanceia verrucosa).

Der Echte Steinfisch (Synanceia verrucosa) hat gerade mit mächtigem Sog ein Fisch verspeist.

Steinfische gelten als eine der giftigsten Fischarten überhaupt, die sich zwischen den Steinen gut getarnt verstecken. Tritt man versehentlich auf einen dieser giftigen Fische, bohren sich die Giftstacheln in die Haut. Der Stich verursacht …

starke Schmerzen mit Lähmungserscheinungen bis hin zu einem Schock.

Die giftigen Tiere haben die Fähigkeit sich perfekt am Meeresboden zu tarnen. Im Indopazifik lauern die steinähnlich aussehenden giftigen Fische oft tagelang versteckt zwischen Korallen oder im Geröll auf Beute. Sie verschmelzen buchstäblich am Meeresboden optisch mit ihrer Umgebung. Nur erfahrene Taucher können einen Steinfisch auf Anhieb identifizieren. Für Badegäste sind die Fische auch eine Gefahr im ufernahen Seichtwasser. Die Giftstacheln der Tiere können sogar Badeschuhe durchbohren.

Steinfisch Steckbrief

Filament-Teufelsfisch (Inimicus filamentosus).

Filament-Teufelsfisch (Inimicus filamentosus).

Systematik

  • Acanthomorphata
  • Stachelflosser (Euacanthomorphacea)
  • Barschverwandte (Percomorphaceae)
  • Ordnung: Barschartige (Perciformes)
  • Unterordnung: Drachenkopfverwandte (Scorpaenoidei)
  • Familie: Steinfische
  • Wissenschaftlicher Name: Synanceiidae
  • Größe Steinfisch: Je nach Art 8 bis 60 cm lang.
  • Die Fische haben einen plumpen oder lang gestreckten Körper. Einen abgeflachten Kopf und ihr großes Maul ist nach oben gerichtet. Eine unbeschuppte raue Haut mit warzigen Drüsen.
  • Der Knochenkamm auf den Kopfseiten reicht bis zum Vorkiemendeckel.
  • In den Drüsen der Stachelstrahlen wird ein aus einer Mischung verschiedener Proteine ein bestehendes Nervengift produziert. Es ist ein gefährlich tierisches Gift, dass einen Menschen töten kann.
  • Vorkommen: Steinfische kommen im tropischen Indopazifik vor, sie sind Einzelgänger und Bodenbewohner. Sie kommen in relativ flachen Wasser vor in Korallen- und Felsenriffen, auf Sand-, Geröll- und Weichböden.
Synanceia nana

Arabischer Steinfisch (Synanceia nana).

Nahrung Steinfisch

  • Die Fische sind Lauerjäger, die bewegungslos am Meeresboden warten bis Krebstiere, Kopffüßer oder Fische vorbeischwimmen. Blitzartig wird das Maul geöffnet und durch Sog verschwinden die Tiere im Schlund.

Unser Lesetipp zum Thema giftige Fischarten

Kennst Du die Feuerfische? – Sie sehen schön aus, sind jedoch sehr giftig.

Foto1: - ccStonefish - Synanceia verrucosa - EunJae Underwater Phot...
Foto2: cc - Inimicus filamentosus - von Olivier Egloff
Foto3: cc - Red Sea Stonefish, Synanceia nana - djeclarke