Singvögel vor Katzen schützen

Wie man Singvögel schützt

Eine Katze hat einen Singvogel erwischt. Foto: Uli Herrmann CC BY-SA 2.0

Bei Katzenfeinden ist das Geschrei groß, wenn eine Katze einen Singvogel gefangen hat und ihn verspeist hat. In den angelegten Gärten von Hauseigentümern, die mit Obstbäumen, Hecken und Büschen bepflanzt sind, gibt es viele …. Arten von Singvögeln, die darin brüten und Jungvögel großziehen. Als Vogelfreund kann man Vogelnester und Nistkästen gut gegen Katzen schützen.

Singvogel schützen

Ein Starenkasten kann mit einer Stange aufgestellt werden mit etwa drei Meter über dem Boden. Darunter wird ein dünnes Blech befestigt. So finden Katzen mit ihren Krallen keinen Halt mehr zum Hochklettern. Befinden sich Nester auf Bäumen, werden unterhalb der Kronen mehrere Umrundungen mit Stacheldraht befestigt. Ein Grundstück zum Nachbarn hin kann man gut mit einer Weißdornhecke abgrenzen. Darin bauen die Vögel ihre Nester. Das dichte Gestrüpp mit Dornen wehrt Katzen ab, die kein Vogelgelege mehr erreichen können.

Fütterung von Singvögeln

Die Futterstelle muss sauber und trocken sein. Es darf kein Kot ins Futter gelangen, damit werden Kranheiten der Vögel vermieden. Das Vogelfutter darf keine Salze und reines Fett besitzen. Gutes Futter für einen Singvogel sind Sonnenblumenkerne, Sämereien und Getreidekörner. Ein Vogelhäuschen sollte immer katzensicher aufgehängt werden. Mindestens zwei Meter über den Boden wird das Häuschen an Seitenästen oder an Fassaden befestigt.

Singvogel am Wasser: Rohrammer