Singdrossel hat einen unverkennbaren Gesang

Singdrossel

Singdrossel

Eine bekannte Drosselart in Deutschland ist die Singdrossel. Die eher zierliche Drosselart ist an der Oberseite olivbraun gefärbt. An der Unterseite weißlich mit kräftigen schwarzen Flecken an Brust und Flanken. Das Brustgefieder ist außerdem leicht ockerfarben getönt. Während die Amsel oder auch Schwarzdrossel ein gleichmäßig schwarzes Gefieder und einen orangegelben Schnabel im männlichen Geschlecht besitzt, ist das Gefieder der Singdrossel bei dem Männchen und Weibchen gleichmäßig gezeichnet. Es ist oberseits grau mit gelblichen und braunen Flecken, auf der Unterseite gelbweiß mit braunen Flecken. Im März kann man schon die männliche Drossel an ihren melodischen Gesangstönen erkennen, um eine Partnerin zu finden.

Steckbrief Singdrossel

  • Systematik
  • Klasse: Vögel (Aves)
  • Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
  • Unterordnung: Singvögel (Passeri)
  • Familie: Drosseln (Turdidae)
  • Gattung: Echte Drosseln (Turdus)
  • Art: Singdrossel
  • Wissenschaftlicher Name: Turdus philomelos
  • Die Singdrossel ist eine Vogelart, die zur Familie der Drosseln (Turdidae) und zur Ordnung der Sperlingsvögel (Passeriformes) gehört.
  • Das Brustgefieder der Singdrossel ist dicht dunkel getupft. Die Oberseite ist fahlbraun, die Unterseite ist weißlich.
  • Beide Geschlechter sehen im Federkleid gleich aus.
  • Größe der Singdrosseln 23 cm. Das Gewicht beträgt 90 Gramm, die Flügelspannweite 36 cm.
  • Ruf/Stimme: Der Lockruf ist ein hohes “Zipp”, das Alarmgezeter ein “dickdickdick”. Der Gesang besteht aus kurzen, sehr unterschiedlichen Strophen meist hoch im Baum.
  • Lebenserwartung Singdrosseln: Die Singvögel erreichen ein Alter von 12 bis 13 Jahren.
  • Verbreitung: In Europa und Asien.
  • Lebensraum: Die Vögel kommen in lichten Wäldern, Parks, Knicks und Gärten vor.

Nahrung

Bei der Nahrungssuche halten sich die Vögel bevorzugt im Schutz des Unterholzes auf. Dort suchen sie überwiegend am Boden nach Würmern, Schnecken und Insekten. Im Winter werden Sämereien, Beeren und Obst vertilgt.

Fortpflanzung

  • Das Nest der Singdrosseln wird aus Grashalmen und Laub gebaut. Das Nestinnere wird mit Lehm oder mit feuchtem Holzmulm ausgekleidet. Beim Brüten bleiben sie unauffällig, denn ihre Nester bauen sie am liebsten gut versteckt in Nadelbäumen.
  • Die Brutzeit ist von März bis Juni (zwei Bruten im Jahr).
  • Das Weibchen legt 3 bis 6 Eier ins Nest.
  • Eine Brutdauer beträgt 14 Tage und die Nestlingszeit etwa 14 Tage.

Foto: Von Łukasz Rawa