Seebär

Südamerikanische Seebären

Südamerikanische Seebären ruhen sich auf den Felsen aus.

Es gibt den Nördlichen Seebär (Callorhinus ursinus) und der Südlichen Seebär (Arctocephalus). Der Nördliche Seebär frisst sich dick und fett von Fischen und Tintenfischen des Beringmeeres. Aber die Robben müssen sich vor den gefährlichen Eisbären in Acht nehmen, der im eiskalten Wasser des Nordpolarmeeres ebenso zu Hause ist. Auf der jährlichen Wanderung von den Überwinterungsplätzen in Kalifornien bis zu den Pribylow-Inseln (Entfernung ca. 1000 km) im Beringmeer sind die Seebären vielen Gefahren ausgesetzt. Sind die Tiere dort wohlbehalten angekommen, beginnt die Paarungszeit, wo sie auch ihre Jungen zur Welt bringen.

Schädel Seebär

Schädel eines Seebären

Steckbrief Nördlicher Seebär

  • der Nördlicher Seebär gehört zur Familie der Ohrenrobben (Otariidae) und zur Gattung  Callorhinus
  • Bullen erreichen eine Größe von 120 bis 210 cm und ein Gewicht bis zu 280 kg, Weibchen erreichen eine Körperlänge bis zu ca. 150 cm, das Gewicht bis zu ca. 50 kg und sie sind wesentlich kleiner als die Männchen
  • die Fellfarbe der Männchen ist dunkelbraun oder grau (Unterseite rötlichbraun), die Färbung der Weibchen ist überwiegend graubraun (Unterseite rotbraun)
  • die Männchen haben im Hals-, Nacken- und Schulterbereich eine eindrucksvolle Mähne
  • der Nördliche Seebär kann ein Alter ca. zwischen 25 und 30 Jahren erreichen und wird auf der Roten Liste der “IUCN” als eine gefährdete Art geführt

Verbreitung

Die Heimat der Nördlichen Seebären ist der nördliche Pazifik, besonders vertreten an den Küsten im nordwestlichen und nordöstlichen Pazifik von Kanada, nordwestlich der USA sowie Japan und Russland, Seebären verbringen zum Großenteil ihres Lebens im kalten Wasser der polaren und subpolaren Gewässern, zur Paarungszeit suchen sie in der Regel Land auf

Nahrung

Die Seebären jagen viele Fischarten (z.B. Heringe, Seelachse und Seehechte), Krebstiere, Tintenfische, Kalmare, Tauchtiefen zwischen 30 bis 250 Meter

Jungtier trinkt beim Muttertier (Seebär).

Jungtier trinkt beim Muttertier (Seebär).

Fortpflanzung Nördlicher Seebär

  • die jährliche Paarungszeit ist in der Regel im Juni/Juli
  • die geschlechtsreifen Männchen kämpfen um die Weibchen
  • das Männchen begattet alle Weibchen in seinem Harem
  • die Tragzeit der Kühe beträgt ca. 330 bis 350 Tage, es wird nur ein Jungtier geboren (Körperlänge ca. 60 cm, Gewicht ca. 4.500 bis 5300 g), Säugezeit ca. um die 4 Monate, das Muttertier kümmert sich ausschließlich um den Nachwuchs

Steckbrief Südlicher Seebär

Systematik

  • Überordnung:     Laurasiatheria
  • Ordnung: Raubtiere (Carnivora)
  • Überfamilie: Hundeartige (Canoidea)
  • ohne Rang: Robben (Pinnipedia)
  • Familie: Ohrenrobben (Otariidae)
  • Gattung: Südliche Seebären
  • Wissenschaftlicher Name: Arctocephalus
  • der Südafrikanische Seebär ist die größte Art der Gattung Arctocephalus (südliche Seebären)
  • der Bulle erreicht eine Größe bis zu 250 cm und ein Gewicht bis zu 350 kg, das Weibchen ca. 1,80 Meter Länge und ein Gewicht von ca. 120 kg
  • die Fellfarbe der Südlichen Seebären ist meistens hellbraun bis schwärzlich grau, die Bullen haben eine schwarze Halsmähne
  • der Südliche Seebär steht auf der Roten Liste (der Weltnaturschutzunion IUCN) als eine gefährdete Art

Verbreitung

Die Südafrikanische Seebären leben in großen Kolonien an den Küsten von Süd- und Westafrika (Cape Cross im Norden bis zur Agoya Bay im Süden, Wolfs Bay und Atlas Bay), auch in Australien kommen sie vor. Die Tiere können ein Alter von über 30 Jahren erreichen.

Nahrung

Die Tiere ernähren sich von Fischen, Krebsen und Kopffüßlern, die in Wassertiefen bis zu ca. 50 Metern gejagt werden

Fortpflanzung Südlicher Seebär

  • die Bullen kommen zur Paarungszeit im Oktober an Land und richten sich ihre Territorien ein, die sie gegen Nebenbuhler heftig verteidigen müssen, der Sieger hat dann ein Harem bis zu durchschnittlich 30 Weibchen
  • die Tragzeit beträgt bis zu 12 Monate mit Keimruhe
  • Ende November bis Anfang Dezember werden die Jungen aus der Paarung des Vorjahres geboren, (ein Junges)
  • das Jungtier hat nach der Geburt eine Körperlänge von ca. 70 cm und ein Gewicht von ca. 6 kg, die Färbung des oberen Fells des Körpers ist schwärzlichbraun
  • das Jungtier wird nach ca. 12 Monaten entwöhnt und die Weibchen werden mit ca. 3 Jahren geschlechtsreif (die Männchen mit ca. 4 bis 5 Jahren)

Weitere Robbenarten

Seeleopard Steckbrief – Seeleoparden sind die zweitgrößte Robbenart in der Antarktis.
Seelöwe – Seelöwen sind an den nordamerikanischen Küsten des Pazifiks zu Hause.

Foto1: Seebären: cc - Südamerikanische Seebären - von cordyph
Foto2: Schädel Seebär: cc - n144_w1150 - von BioDivLibrary
Foto3: cc - Südafrikanischer Seebär, South African Fur Seal, Otarie à Fourrure d'Afrique du Sud - von v8dub