Schwarzanglerfisch (Melanocetus johnsonii)

Schwarzanglerfische leben in der Tiefsee.

Schwarzanglerfische leben in der Tiefsee.

Der Schwarzanglerfisch ist ein kleines Monster in der Tiefsee mit einem riesigen Maul und spitzen Zähnen. Seine Beute lockt er in der völligen Dunkelheit mit seinem Leuchtköder an, der an seinem ….

Kopf sitzt. Mit seinem großen Maul saugt der Schwarzangler blitzschnell seine Beute einfach ein.

Steckbrief Schwarzangler oder Tiefseeteufel (Melanocetus, Melanocetidae)
– Stachelflosser (Euacanthomorphacea)
– Barschverwandte (Percomorphaceae)
– Ordnung: Armflosser (Lophiiformes)
– Unterordnung: Tiefsee-Anglerfische (Ceratioidei)
– Familie: Melanocetidae
– Gattung: Schwarzangler
– Größe: weibliche Schwarzangler 11 bis 18 cm
– der Körper ist weich, meistens schuppenlos und stachelig, die Farbe ist schwarz bis dunkelbraun, Brustflossen fehlen
– der Kopf ist groß mit kleinen Augen und großes Maul, nur das Weibchen hat lange, dolchartige Zähne

Der Schwarzanglerfisch mit seinem furchterregenden Gebiss.

Der Schwarzanglerfisch mit seinem furchterregenden Gebiss.

– Nahrung: die Schwarzangler locken mit ihrem Leuchtorganen kleine Krebse, Ruderfußkrebse, Laternenfische und Borstenmäuler an, auch größere Beute können sie verschlingen, die selbst größer sind als sie selbst
– Vorkommen: Schwarzangler kommen weltweit in tropischen bis gemäßigten Zonen des Atlantik, Pazifik und des Indischen Ozean vor in Tiefen zwischen 1000 bis 4000 Metern

1. Foto Schwarzanglerfische: ccn454_w1150 – von Biodiversity Heritage Library
2. Foto: cc – Deep Sea Humpback Anglerfish – von mandragor.de

Marderarten: Steckbrief Vielfraß
Hasenarten: Steckbrief Schneehase