Schneehühner (Lagopus)

Das Moorschneehuhn ist zum größten Teil ihres Verbreitungsgebietes ein Standvogel.

Das Moorschneehuhn ist zum größten Teil ihres Verbreitungsgebietes ein Standvogel.

Schneehühner sind bekannt für den jahreszeitlich bedingten Wechsel der Gefiederfarbe. Alle Schneehühner sind im Winter weiß wie das Alpenschneehuhn. Schneehühner sind eine Vogelgattung aus der ….

Familie der Fasanenartigen (Phasianidae), die zur Ordnung der Hühnervögel (Galliformes) gehört. Zur Gattung werden drei Arten zugerechnet: das Moorschneehuhn (Lagopus lagopus), das Alpenschneehuhn (Lagopus muta) und das Weißschwanz-Schneehuhn (Lagopus leucura).

Steckbrief Moorschneehuhn
– Größe: 35 bis 40 cm, Flügelspannweite ca. 55 bis 65 cm, Gewicht zwischen 500 bis 700 g
– das Moorschneehuhn hat kurze Beine und lange Flügel
– Nahrung: die Vögel ernähren fast ausschließlich von Endtrieben und Knospen von Weiden, Erlen und Birken, grüne Pflanzenteile, Beeren, Sämereien, Moose und Pilze
– Vorkommen: von Skandinavien bis ins tiefe Sibirien und weiter nach Nordamerika, ein großer Teil von Nordostasien, Neufundland und als auch auf den britischen Inseln
Fortpflanzung Moorschneehuhn
– die Vögel balzen ca. über 2 Monate
– das Nest wird in dichter Deckung gebaut
– das Weibchen legt 6 bis 11 Eier ins Nest
– die Brutdauer beträgt ca. 25 Tage, nur das Weibchen brütet, der Hahn bewacht die Henne aus nächster Nähe und begleitet es bei der Futtersuche
– beide Altvögel füttern die Küken
– mit 30 bis 35 Tagen werden die Jungen flügge, können aber bereits mit 12 Lebenstagen schon fliegen und erreichen mit einem Jahr die Geschlechtsreife
– Feinde Moorschneehuhn: Gerfalke, Eisfuchs, Raubmöwen, Marder

Steckbrief Alpenschneehuhn

In Mitteleuropa ist das Alpenschneehuhn ein häufiger Brut- und Jahresvogel.

In Mitteleuropa ist das Alpenschneehuhn ein häufiger Brut- und Jahresvogel.

– Größe: 34 bis 40 cm
– Flügelspannweite 54 bis 60 cm
– Gewicht zwischen 400 bis 550 g
– ein Alpenschneehuhn kann ein Akter von ca. 7 Jahren erreichen
– von der IUCN wird das Alpenschneehuhn als eine nicht gefährdete Art eingestuft
– Vorkommen: Grönland über Eurasien und Nordamerika, auch auf den Kanadischen Arktisinseln
– Nahrung: Knospen, Sämereien, Endtriebe, Blätter von Pflanzen, Beeren, Insekten, Würmer
Fortpflanzung Alpenschneehuhn
– Brut: 1 Jahresbrut
– Brutzeit: Mai bis Juli
– 3 bis 11 rahmfarbene bis gelblich/braune Eier legt das Weibchen ins Nest
– die Brutdauer beträgt ca. 21 bis 24 Tage, nur das Weibchen brütet
– die Küken sind Nestflüchter und gehen gleich mit der Mutter auf Insektenjagd
– Feinde: Polarfuchs, Greifvögel, Raubmöwen, Eulen

Steckbrief  Weißschwanz-Schneehuhn

Weißschwanz-Schneehühner leben überwiegend in Paaren oder losen Ketten.

Weißschwanz-Schneehühner leben überwiegend in Paaren oder losen Ketten.

– Größe: Körperlänge 31 bis 23 cm
– Gewicht Männchen durchschnittlich 1300 g, Weibchen 840 g
– beide Geschlechter haben einen Kamm auf dem Kopf, der Schnabel ist kurz und schwarz
das Gefieder im Winter ist rein weiß
– Vorkommen: im Westen Nordamerikas von Zentralalaska und dem Yukon über die Rocky Mountains sowie die Küstengebiete British Columbias bis zu den US-Bundesstaaten Washington und Montana, Wyoming, Colorado und New Mexiko
– die Fortpflanzungszeit findet im späten April statt
– die Eier werden Ende Mai bis Juli abgelegt, nur das Weibchen brütet
– die Brutzeit beträgt ca. 24 bis 26 Tage

1. Foto Moorschneehuhn: ccWillow Ptarmigam – Lagopus lagopus – von Doug Sonerholm
2. Foto Alpenschneehuhn: cc – Rjípa-Rock Ptarmigan-Lagopus muta – von Sigmundur Ásgeirsson
3. Foto Weißschwanz-Schneehuhn: cc – White-tailed Ptarmigan (Lagopus leucura) – von berryns1

Amphibien Fische: Steckbrief Schlammspringer
Säugetiere in Australien: Steckbrief Känguru