Heimische Schafrassen

Schäfer zieht mit seiner Schafherde durch das Land.

Schäfer zieht mit seiner Schafherde ohne Hektik durch das Land.

Schafe sind seit vielen hundert Jahren für Menschen eine wichtige Nahrungsquelle, denn sie liefern Fleisch, Fett, Milch und Wolle. In Deutschland gibt es über 40 Schafrassen, die gezüchtet werden. Auf der ganzen Welt gibt es bis ca. über 600 verschiedene Rassen. Es ist immer ein schönes Bild, wenn Schäfer mit ein paar hundert Schafen durch die Naturlandschaften durch Deutschland ziehen.
Foto: ccSchafe zählen… – von Barbara Wenzel-Winter

Nachfolgend stellen wir einzelne Schafrassen in Kurzform vor

Graue gehörnte Heidschnucke

Heidschnuckenbock

Heidschnuckenbock

Steckbrief Heidschnucke

Heidschnucken-Muttertier wird geschoren, das kleine schwarze Lämmchen ist dann erst im nächsten Jahr dran.

Heidschnucken-Muttertier wird geschoren, das kleine schwarze Lämmchen ist dann erst im nächsten Jahr dran.

  • Schafrassen: Graue gehörnte Heidschnucke
  • Herkunft Norddeutschland
  • Graue gehörnte Heidschnucke: Schulterhöhe Schafbock 65 bis 70 cm, das Muttertier  60 cm. Das Gewicht Schafbock von 70 bis 90 kg, Muttertier 50 bis 55.
  • Beide Geschlechter tragen Hörner
  • Weiße Heidschnucke Größe:  Bock 55 bis 60 cm, Muttertier 50 cm. Das Gewicht Bock 65 bis 75 kg, Muttertier 40 bis 50 kg.
  • Die Fellfarben sind silber- bis dunkelgrau bzw. rein weiß.
  • Die Nutztiere werden in der Landschaftspflege eingesetzt. Sie liefern Wolle und Fleisch.
  • Die Heidschnucke kann ein Alter von etwa 15 Jahren erreichen.

Nahrung

Heidschnucken fressen Gräser, Blätter, Heidekraut, Kräuter und Wollgras:

Feinde Schafe

Jedes Jahr werden viele Schafe von großen Raubtieren gerissen. Das ist der Wolf, Bär, Kojote und Luchs. Der Steinadler kann kleinen Lämmern gefährlich werden.

Foto: cc1137 Graue gehörnte Heidschnucke – die Böcke haben schneckenförmig gedrehte, die weiblichen Tiere sichelförmig nach hinten gebogene Hörner – Weide in Steenhoop / Bünningstedt, Ammersbek. – von stadt + land

Merinoschaf

Das Merinoschaf hat einen hornlosen Kopf.

Schafrassen: Das Merinoschaf hat einen hornlosen Kopf.

Steckbrief Merinoschaf

  • Herkunft  Merinoschaf: Spanien, Sachsen
  • Größe Merinoschaf: Bock 80 bis 90 cm, Gewicht 120 bis 140 k. Das Muttertier 75 bis 85 cm, Gewicht 75 bis 85 kg.
  • Die Fellfarbe ist rein weiß.
  • Die Nutztiere werden für Fleisch und Wolle gehalten.
  • Zuchtverein: Vereinigung Deutscher Landesschafzuchtverbände e.V.
    Foto: ccMerinoschaf – von pegipix

Moorschnucke

Moorschnucke mit Lamm.

Moorschnucke mit ihrem Nachwuchs.

Steckbrief Moorschnucke

  • Schafrassen: Weiße Hornlose Heidschnucke (Moorschnucke).
  • Art: Kleinwüchsige Schafe, Gruppe der kurzschwänzigen und nordischen Heideschafe.
  • Größe: Bock 65 bis 70 cm, Gewicht 65 bis 85 kg. Das Muttertier 60 bis 65 cm, Gewicht 40 bis 45 kg.
  • Die Wolle ist rein weiß mit länglichen Wellen. Grobes Oberhaar, feines Unterhaar, keine Wolle an Beine, Schwanz und Kopf.
  • Zierliches Gesicht mit kleinen Ohren.
  • Beide Geschlechter tragen keine Hörner
  • Die Tiere haben einen feinen Knochenbau und feste Klauen.
  • Brunft: Saisonaler Brunstzyklus
  • Das Muttertier gebärt ihre Lämmer ohne Probleme.

    Foto: ccMoorschnucke mit Lamm – von arndt_hoppe

Texelschaf

Texelschaf (Muttertier mit Lamm)

Texelschaf Muttertier mit Lamm.

Steckbrief Texelschaf

  • Das Herkunftsland ist Niederlande, die Insel Texel.
  • Größe Schafbock 75 bis 80 cm, Gewicht110 bis 140 kg). Das Muttertier 70 bis 75 cm, Gewicht 70 bis 90 kg.
  • Die Schafrasse Texel ist hörnerlos, der Kopf hat keine Wolle.
  • Die Farbe der Feinwolle ist weiß.
  • Die Tiere werden wegen Fleisch und Wolle gehalten.
  • Gut geeignet sind Texel Schafe für die Koppelhaltung.
  • Der Brunstzyklus ist saisonal, die Fruchtbarkeit 160 Prozent.

    Foto Texelschaf: ccTexel_2009_03_ 074 – von rs-foto

Tierarten in Asien: Steckbrief Tapir
Enten in Europa: Entenvögel
Tintenfischarten: Gewöhnlicher Krake