Rotwild eine weit verbreitete Hirschart

Rotwild

Rotwild

Nur in der Brunftzeit erhebt der Rothirsch seine Stimme, dass ein durchdringendes Röhren ist. Die brunftigen Hirsche entwickeln eine dynamische Aktivität und kämpfen mit ihren Rivalen auf einer Lichtung, um die Gunst der weiblichen Tiere. Dabei spielt das Geweih im Kampf der Tiere während der Brunftzeit eine wichtige Rolle. Die Hirschbrunft beginnt in der Regel Ende September, die bis zu mehreren Wochen andauern kann. In den Nächten der Brunft ist das Röhren der erregten Hirsche weit zu hören. Das europäische Rotwild ist über Eurasien, Nordamerika und noch bis in den Randgebieten von Nordwestafrika vertreten. Das Rotwild kommt sowohl im Flachland als auch in den Bergen vor und ist keine bedrohte Tierart.

Rothirsch Steckbrief

Systematik

  • ohne Rang: Stirnwaffenträger (Pecora)
  • Familie: Hirsche (Cervidae)
  • Unterfamilie: Cervinae
  • Tribus: Echte Hirsche (Cervini)
  • Gattung: Edelhirsche (Cervus)
  • Art: Rothirsch
  • Wissenschaftlicher Name: Cervus elaphus
  • Ein ausgewachsener Rothirsch ist größer als ein Damhirsch. Er hat eine Schulterhöhe bis zu 150 cm, ein Gewicht bis zu 250 kg und ist acht mal schwerer als ein Reh. Die Hirschkuh ist erheblich kleiner mit einer Schulterhöhe bis zu 1,20 m und bis zu 130 kg schwer.
  • Die Fellfarbe der Hirsche ist im Sommer rotbraun und im Winter graubraun. Das Wachstum des rotbraunen Sommerfells beginnt im Mai und des Winterfells ab September.
  • Das männliche Rotwild verliert sein Geweih jährlich je nach Lebensalter von Februar bis April.
  • Das Rotwild lebt das ganze Jahr über meist in Rudeln. Die Größe ist abhängig vom Lebensraum. Alte Hirsche leben einzelgängerisch.
  • Nahrung: Das Rotwild ernährt sich von Gräsern, Rinden, Nadeln, Blättern und Kräutern. Sie essen auch Früchte, Kastanien und Eicheln. Auch Felder von Rüben, Mais, Kartoffeln und Getreide locken die Tiere an.
  • Rothirsche können kann ein Alter von ca. 20 Jahren erreichen.
  • Feinde: Das ist der Wolf, der Luchs, ein Hirschkalb kann Opfer von einem Steinadler und Fuchs werden.

Rothirsch Fortpflanzung

  • Die Paarungszeit der Hirsche ist von Mitte September bis Mitte Oktober.
  • Die Tragzeit der Weibchen beträgt etwa 8 Monate.
  • Die Hirschkuh bringt im Mai bis Juni meist ein Kalb zur Welt, in seltenen Fällen auch zwei. Ein Kalb hat ein Geburtsgewicht von 10 kg.
  • Geht die Hirschkuh auf Nahrungssuche, bleibt das Kitz in den ersten Tagen zusammengerollt in hoher Vegetation zurück. Danach folgt es der Mutter und wird noch etwa ein halbes Jahr lang gesäugt.
  • Die Weibchen sind mit fünf Jahren ausgewachsen, die Männchen mit sieben.

Foto von David Rupert