Rotschenkel und Grünschenkel leben in Feuchtgebieten

Der Rotschenkel ist ein bruttreuer Vogel.

Der Rotschenkel ist ein bruttreuer Vogel.

Der Rotschenkel ist bei weitem der häufigste Wasserläufer, den wir bei uns zu sehen bekommen. Schon von weitem fällt er durch seine hohen Beine und den kopflangen Schnabel auf. Kann man den Vogel näher betrachten, erkennt man die orangeroten Füße und die ebenso gefärbte Schnabelwurzel. Im Fluge fällt der ….

weiße Hinterrücken, Bürzel und die weißen Armschwingen auf, während die Oberschwanzdecken und der Schwanz schmal schwarzbraun und weiß gebändert sind.

Steckbrief Rotschenkel
– Wissenschaftlicher Name: Tringa totanus
– Größe Rotschenkel bis zu 30 cm und etwas kleiner als der Grünschenkel, Flügelspannweite bis zu ca. 65 cm, Gewicht bis zu 170 Gramm
– der lange Schnabel ist rötlich mit schwarzer Spitze
– die Oberseite ist kräftig schwarz und grau gezeichnet, der Schwanz schwarz/weiß gebändert
– die Unterseite dicht gestreift und gefleckt
– die Zugvögel überwintern in den Mittelmeerländern und Afrika
– Vorkommen: Nord-, Osteuropa und in Eurasien
– Lebensraum: Küstengebiete, Sümpfe, Moore, Salzlachen, feuchte Wiesen, im Winter hält sich der Rotschenkel auch an Flussmündungen und Schlammflächen auf
– Nahrung: Insekten, Schnecken, Krebstiere, Würmer, kleine Fische, Muscheln und andere Weichtiere
Fortpflanzung Rotschenkel
– die Brutzeit ist von April bis Juli, eine Jahresbrut
– das Nest ist eine Mulde am Boden in dichter und höherer Vegetation versteckt und wird mit trockenen Halmen ausgelegt
– das Weibchen legt 3 bis 5 Eier ab, beide Partner bebrüten die Eier
– die Brutdauer beträgt ca. 26 Tage
– die Jungen sind Nestflüchter

Steckbrief Grünschenkel

Der Grünschenkel fängt auch kleine Fische.

Der Grünschenkel fängt auch kleine Fische.

– Wissenschaftlicher Name: Tringa nebularia
– Körpergröße ca. 33 cm, Flügelspannweite bis zu 70 cm, Gewicht bis zu 280 g
– die Beine der Grünschenkel sind grau/grün und lang
– der leicht aufwärts gebogene Schnabel ist lang und kräftig
– die gefiederte Oberseite ist braun/grau gemustert, der Bauch weiß gefärbt
– der Vogel ist sehr scheu, kann schwimmen und tauchen
– Ruf/Stimme klingt wie eine „tjü tjü tjü“ (sanft flötend)
– Nahrung: Insekten, Würmer, Schnecken, Krebstiere und kleine Fische
– Vorkommen: Europa und Südafrika
– Lebensraum: Feuchtgebiete, Seen, Flusslandschaften und Küstengebiete
Fortpflanzung Grünschenkel
– die Vögel brüten von Mai bis Juli
das Nest wird mit Pflanzenteilen in einer Mulde am Boden ausgelegt
– das Weibchen legt 4 Eier ins Nest und beide Altvögel lösen sich beim Brüten ab
– die Brutdauer beträgt ca. 25 Tage
– die geschlüpften Küken sind Nestflüchter und werden mit ca. 26 Tagen flügge

1. Foto: cc – Archibebe Común, Tringa totanus – von Juan Emilio
2. Foto: cc – IMG_1799 – von Michele Lamberti