Roter Panda (Ailurus fulgens)

Der Rote Panda ist ein gewandter Kletterer.

Der Rote Panda ist ein gewandter Kletterer.

Ein Roter Panda wird auch Kleiner Panda, Katzenbär, Bärenkatze, Feuerfuchs oder Goldhund genannt. Die Bären sind im östlichen Himalaya und im Südwesten Chinas beheimatet, die sich  hauptsächlich in erster Linie von ….

Bambus ernähren. Diese zweite Panda-Art sind sanftmütige Säugetiere, die sich fast ständig auf Bäumen aufhalten. Ein Roter Panda sieht aus, wie ein orangeroter Waschbär, der gemeinsam mit ihm eine Gesichtsmaske und einen quer gebänderten Schwanz hat. Der Rote Panda steigt in den asiatischen Gebirgen auch in größere Höhen hinauf, als der Bambusbär.

Roter Panda Steckbrief

Systematik

  • Ordnung: Raubtiere (Carnivora)
  • Überfamilie: Hundeartige (Canoidea)
  • ohne Rang: Marderverwandte (Musteloidea)
  • Familie: Kleine Pandas
  • Gattung: Ailurus
  • Art: Kleiner Panda
  • Wissenschaftlicher Name der Familie: Ailuridae
  • Wissenschaftlicher Name der Art: Ailurus fulgens
  • Größe Roter Panda etwa 120 cm lang, davon entfallen 55 bis 60 cm auf den Schwanz. Das Stockmaß beträgt 28 cm.
  • Gewicht Männchen 4,5 bis 6 kg, Gewicht Weibchen 4 bis 4,5 kg.
  • Das Fell ist rot und die Tiere haben einen buschigen Schwanz.
  • Der Rote Panda (Kleiner Panda) kann durchschnittlich ein Alter von 9 bis 10 Jahren erreichen.
  • Lt. IUCN wird ein Roter Panda als eine gefährdete Art eingestuft.
  • Nahrung: Der Rote Panda ist ein Pflanzenfresser, seine Hauptnahrung sind Bambusschösslinge, auch Wurzeln, Früchte, Beeren, Gräser, Samen und Nüsse. Seltener Insekten, Vögel oder Kleinnager.
Muttertier (Kleiner Panda) mit Jungtier.

Muttertier Kleiner Panda mit Jungtier.

Fortpflanzung Roter Panda

  • Die Raubtiere sind eher Einzelgänger. Selten leben sie paarweise oder in Rudeln zusammen.
  • Die Paarungszeit der Roten Pandas liegt zwischen Ende Dezember bis Mitte Februar, wo sich dann auch andere Artgenossen einfinden.
  • Das Weibchen wird am Boden begattet und wird beim Akt vom Männchen mit einem Nackenbiss festgehalten.
  • Die Tragzeit der Weibchen beträgt 120 bis 140 Tage.
  • Wenige Tage vor dem Wurf beginnt das Weibchen Nistmaterial zu sammeln von Reisig, Gras und Blättern.
  • Das Nest wird in hohlen Bäumen oder in Felsspalten gebaut.
  • Die Jungen werden Ende Mai bis Anfang Juli geboren. Es kommen 1 bis 4 Welpen zur Welt, die blind und schwach behaart sind.
  • Die Jungtiere bleiben etwa 12 Wochen im Nest.
  • Mit ca. 5 Monaten versuchen sie feste Kost zu sich zu nehmen.
  • Ein Roter Pander wird mit etwa 18 Monaten geschlechtsreif.

1. Foto Kleiner Panda: ccRed Panda – von Andrew Napier
2. Foto: ccMom & baby – von redpandasrule