Ringeltaube (Columba palumbus)

Ringeltaube baut ihr Nest mit Reisigzweigen.

Ringeltaube baut ihr Nest mit Reisigzweigen.

Die Ringeltaube ist größer als die Türkentaube und ist eine Vogelart aus der Familie der Tauben (Columbidae). Diese größte Taubenart Mitteleuropas hat ein weißes, breites Band über den Flügeln, die im Flug auffallend in … Erscheinung treten. Am Hals hat die Ringeltaube einen weißen Halsstreifen an dem sie gut erkennbar ist. Im Winter vermischt sich die Wildtaube auch mal gerne unter Haus- und Hohltauben, die dann in Scharen umherziehen.

Ringeltaube Steckbrief

Systematik

  • Klasse: Vögel (Aves)
  • Ordnung: Taubenvögel (Columbiformes)
  • Familie: Tauben (Columbidae)
  • Gattung: Feldtauben (Columba)
  • Art: Ringeltaube
  • Wissenschaftlicher Name: Columba palumbus
  • Größe Ringeltaube: Körperlänge 38 bis 43 cm, Flügelspannweite 68 bis 77 cm, Gewicht edtwa 500 g.
  • Die Männchen sind etwas größer als die Weibchen.
  • Kopf und Hals ist mohnblau, die Brust ist gräulich weinrot, der Bauch ist heller, der vordere Rücken und der Schulterbereich sind farblich schiefergrau bis graubraun. Der übrige Rumpf ist auf der Oberseite blaugrau, weißer Fleck am Hals. Ringeltauben haben gelbe Augen und rote Beine.
  • Ruf/Stimme Ringeltaube ist ein Gurren von 4 bis 5 mal „rugúgu, gugu“ das mit einem kurzen “gu” endet.
  • Ringeltauben können ein Alter von ca. 20 Jahren erreichen und sind keine gefährdete Taubenart.
  • Feinde: Eichelhäher, Elster, Raben, Wiesel, Hermelin, Eichhörnchen, Marder, Eulen, Habicht und Wanderfalke.

Vorkommen

  • Ringeltauben kommen in ganz Europa, im Norden von Afrika und im Nahen Osten vor.

Nahrung

  • Die Tauben ernähren sich von Sämereien, Getreiden, Hülsenfrüchten, Beeren, Raps und Klee. Von Würmern, Insekten, Larven, Knospen, Blüten, Bucheckern und Eicheln.
Nest Ringeltaube mit zwei weißen Eiern.

Nest Ringeltaube mit zwei weißen Eiern.

Fortpflanzung Ringeltaube

  • Die Wildtauben brüten 2 bis 3 Mal im Jahr, die erste Brut beginnt ab April.
  • Das Weibchen legt 2 bis 3 Eier in das Nest gelegt. Das Nest besteht aus Reisigzweigen und wird in höheren Büschen und Bäumen gebaut.
  • Die Brutzeit beträgt 16 bis 18 Tage.
  • Die Jungen schlüpfen blind aus den Eiern, die nach etwa 8 Tagen ihre Augen öffnen können.
  • Anfangs werden die Küken mit Kropfmilch gefüttert, dass ein nährstoffreiches Sekret ist und von den Kropfwänden ausgeschieden wird.
  • Jungtauben werden nach ca. 30 Tagen flügge und erreichen die Geschlechtsreife mit einem Jahr.
Zwei frisch geschlüpfte Ringeltauben im Nest.

Zwei frisch geschlüpfte Küken im Nest.

Tiere unter der Erde: Steckbrief Maulwurf
Australische Vögel: Trauerschwan

Foto1 cc – alle Jahre wieder, Ringeltauben beim Nestbau! – baerchen57
Foto2: cc – Common wood-pigeon (Columba palumbus) (14) [Egg No. 2] – gynti_46
Foto3 Nestlinge Ringeltauben: cc – Wood Pigeon Nestlings 30.08.10
von Nottsexminer