Riesenwaran (Varanus giganteus)

Australischer Riesenwaran

Australischer Riesenwaran

Australien ist reich an einer Echsen- und Schlangenfauna. Eine der eindrucksvollsten Echse ist der Riesenwaran, der weit über zwei Meter lang werden kann. Der große Waran kann mittelgroße Säugetiere erbeuten. Mit Zähnen und Krallen reißt der ….

Großwaran das Opfer entzwei und verschlingt große Fleischstücke ganz hinunter. Auch Aas wir in großen Mengen vertilgt, die der Riesenwaran schon auf großer Distanz mit seinem guten Geruchssinn aufspüren kann. Die Tiere übernehmen in der australischen Steppe die Rolle der afrikanische Aasbeseitiger wie die Hyänen und Schakale.

Riesenwaran Steckbrief

Der Riesenwaran verbringt die Nacht in Verstecken und ist ein Einzelgänger der ein tagaktives Tier ist.

Der Riesenwaran verbringt die Nacht in Verstecken und ist ein Einzelgänger, der ein tagaktives Tier ist.

Systematik

  • ohne Rang: Toxicofera
  • ohne Rang: Schleichenartige (Anguimorpha)
  • Familie: Varanidae
  • Gattung: Warane (Varanus)
  • Untergattung: Varanus
  • Art: Riesenwaran
  • Wissenschaftlicher Name: Varanus giganteus
  • Die Heimat der Riesenwarane ist in Australien.
  • Die Riesenechse kann eine Länge im Ausnahmefall von über 2 Meter erreichen.
  • Männchen werden deutlich größer als die Weibchen. Durchschnittliche Länge der Männchen etwa 150 cm, der Weibchen 130 cm.
  • Von anderen Waranen ist der Riesenwaran zu unterscheiden an seine schwarze Netzmusterung am Kopf, Kehle und Hals. Der braune Rücken ist mit hellen Punkten besetzt.
  • Der Riesenwaran mit seiner beachtlichen Größe hat einen schlanken Körper. Er ist ein tagaktives Tier und ein Einzelgänger. Die Nacht ruht er in Verstecken, in der Trockenzeit (Winterzeit in Australien) versteckt sich das Tier über Wochen im Bau. Im Frühling und Sommer beginnt die Paarungszeit der Tiere.
  • In Gefangenschaft erreichen Riesenwarane ein Alter von über 20 Jahren.
  • Verbreitung/Vorkommen: Riesenwarane bewohnen die Trockengebiete von Australien. Der Lebensraum erstreckt sich von der mittleren Westküste nach Osten bis in das zentrale Queensland. Die Tiere halten sich gerne in felsigen Gebieten auf, auch in Sandwüsten und Buschland sind sie anzutreffen.
  • Nahrung: Der Großwaran ernährt sich von anderen Echsenarten, bis zu mittelgroßen Säugetieren, von Aas und Insekten.
  • Feinde Riesenwaran: Vor Feinden klettern die Tiere auf Bäumen. Fressfeinde sind andere Warane, Füchse, Dingos und Schlangen

Fortpflanzung Riesenwaran

  • Riesenwarane paaren sich im Spätfrühling bis zum Frühsommer. Die Eiablage erfolgt bis zum mittleren Sommer.
  • Daten aus der Gefangenschaft: Tragzeit der Weibchen etwa 4 Wochen. Die Tiere graben sich Erdnester in den Boden. Das Gelege besteht aus 5 bis 13 Eiern..
  • In der Natur dauert die Inkubation 11 bis 12 Monate. Die Jungtiere schlüpfen bis zum frühen Sommer des nächsten Jahres aus.

    Raubtiere im Meer: Steckbrief Nördlicher Seebär
    Steckbrief Kalifornischer Seelöwe

  1. Foto: ccPerentie at Sydney Wildlife World 3 – von Derrick Coetzee
    2. Foto: cc – Perentie (Varanus giganteus) – von Bernard DUPONT