Riesenseeadler ernähren sich vorwiegend von Fischen

Wer bekommt den kleinen Happen zuerst?

Wer bekommt den kleinen Happen zuerst?

Der Riesenseeadler (Haliaeetus pelagicus) ist der größte Adler auf der Welt und wird auch Meeradler genannt. Der Bestand der Greifvögel nimmt ab und die Art wird als stark gefährdet eingestuft. Der größte Seeadler hat ein schwarz-weißes Gefieder, einen kräftigen und orangegelben Schnabel.  

Riesenseeadler Steckbrief

Systematik

  • Klasse: Vögel (Aves)
  • Ordnung: Greifvögel (Accipitriformes)
  • Familie: Habichtartige (Accipitridae)
  • Gattung: Seeadler (Haliaeetus)
  • Art: Riesenseeadler
  • Wissenschaftlicher Name: Haliaeetus pelagicus
  • Größe: Körperlänge bis zu 105 cm, eine Flügelspanne von bis zu 240 cm. Gewicht  Männchen von 5 bis 6 kg, Weibchen bis zu 9 kg.
  • Die Gefiederfarbe der Greifvögel ist schwarz/braun. Die Stirn, die Unter- und Oberfedern des Schwanzes und die Beinfedern sind weiß.
  • Der Schnabel und die Beine sind hellgelb.
  • Vorkommen: Im nördlichen pazifiknahen von Ostasien.
  • Die Greifvögel brüten noch im Osten Russlands an der Küste der Beringsee. An den nördlichen Küsten von Kamtschatka, auf den nördlichen Kurilen, am Ochotskischen Meer, am Amur, auf den Schantar-Inseln und auf Sachalin.
  • Nahrung: Die großen Adler ernähren sich von Fischen, Füchsen, Hasen, Wasservögel, junge Seehunde und auch von Aas.

Fortpflanzung Riesenseeadler

  • Die Greifvögel bauen ihren Horst im Durchmesser bis 300 cm in hohen Bäumen.
  • Die Balzzeit der Vögel findet von Februar bis März statt.
  • Das Weibchen legt bis zu 3 Eier ins Nest.
  • Meist überlebt nur das stärkste Jungtier.
  • Die Brutzeit beträgt von 39 bis 45 Tagen.
  • Mit 10 bis 11 Wochen werden die Jungvögel flügge, die ihre Geschlechtsreife mit 4 bis 5 Jahren erreichen.
Foto: cc - Hands off ......, that's mine ..... - von Martha de Jong-Lantink