Prachttaucher und Sterntaucher sind Unterwasserjäger

In den arktischen Binnengewässern hört man im Sommer viele Rufe von Wasservögeln. Die arktischen Prachttaucher brüten auf den Tundraseen, die eine Vielzahl von krächzenden, klagenden und hupenden Tönen von sich geben. Ihre nächsten Verwandten, die Sterntaucher dagegen sind weniger ruffreudig, die von Zeit zu Zeit nur wenige quäkende Laute ausstoßen. Beide tagaktiven Arten haben ihre ….

Brutreviere in der Tundra und halten sich aber gewöhnlich an seichtere und kleinere Seen auf. Die Vögel sind im Wasser gewandt und können bis zu 45 Meter tief tauchen.

Steckbrief Prachttaucher
– Wissenschaftlicher Name: Gavia arctica
– Größe: Körperlänge zwischen 63 bis 75 Zentimeter, Flügelspannweite zwischen 100 bis 132 Zentimeter, Gewicht ca. 2900 Gramm
– der Prachttaucher ist ein Zugvogel und kann ein Alter von ca. 20 Jahren erreichen
– Feinde: Raubmöwen, Großmöwen Polarfüchse, Eulen
– Nahrung: Fische, Frösche, Schnecken, Krebstiere
– Verbreitungsgebiet: In den nördlichsten gemäßigten Zonen der Tundra, Taiga, in Europa und Asien
Fortpflanzung Prachttaucher
– eine Jahresbrut
– zwischen Mitte April bis Ende Juni legt das Weibchen 1 bis 3 Eier ins Nest
– die Brutzeit beträgt ca. 27 bis 30 Tage
– die Küken werden ca. 3 Tage von den Altvögeln gehundert und sind danach Nestflüchter
– mit ca. 5 Wochen können sich die Jungvögel selber ernähren und werden mit ca. zwei Monaten flügge

Steckbrief Sterntaucher

Sterntaucher können völlig lautlos unter Wasser tauchen.

– Wissenschaftlicher Name: Gavia stellata
– Größe: Körperlänge zwischen 55 bis 67 Zentimeter, Flügelspannweite zwischen 90 bis 110 Zentimeter
– Nahrung: Fische, Frösche, Krebstiere und Insekten
– Lebensraum: Island, Skandinavien über Sibirien bis Nordamerika
Fortpflanzung Sterntaucher
– Brutsaison von April bis Juli
– die Weibchen legen 1 bis 2 olivgrüne Eier ins Nest
– die Brutdauer beträgt ca. 25 bis 30 Tage
– die Küken sind keine Nestflüchter und werden in den ersten Lebenstagen von den Altvögeln gehudert
– ab einem Alter von ca. 4 bis 6 Wochen nehmen die Jungvögel selbständig Nahrung auf
– nach 8 bis 10 Wochen löst sich die Familiengruppe auf
Ein Allerweltskerl: Goldfisch

1. Foto: von Richard Crossley CC BY-SA 3.0
2. Foto: cc – DSC_4741_13673 – von jinchin lin