Paradiesvögel sind wunderschön

Paradiesvogel

Paradiesvogel

Die farbenprächtigen Paradiesvögel kommen auf den bewaldeten Hängen der zentralen Gebirgskette vor. Ihr Formen- und Farbenreichtum übersteigt fast unser Vorstellungsvermögen. Im Jahr 1522 brachte Fernão de Magalhãe das erste Gefieder eines Paradiesvogels nach Europa. Es dauerte bis 1862, ehe man bei uns auch ein lebendes Exemplar zu Gesicht bekam. Ende des 19. Jahrhundert wurden jährlich über 50 000 Paradiesvögel wegen ihrer Federn als begehrter Hutschmuck getötet. Erst in den 20er Jahren unseres Jahrhundert wurde der Handel mit den Federn verboten.

  1. Foto: cc – Von Manuela

Arten Paradiesvögel

Zwischen Neuguinea und Nordost-Australien gibt es etwa 43 Arten von Paradiesvögeln. Nirgendwo sonst in der Vogelwelt bestehen solch auffällige Unterschiede zwischen nahverwandten Formen. Keine der Paradiesvogelarten sieht der anderen ähnlich.

Paradiesvogel (Epimachus meyeri)

Schmalschwanz-Paradieshopf (Epimachus meyeri)

2. Foto: Von David Cook – cc