Nebelkrähe kann andere Vogelrufe nachahmen

Nebelkrähe

Nebelkrähen – Foto von Mahdi Dastmard

Die hellgrau-schwarze Nebelkrähe ist eine Zwillingsart der Rabenkrähe. Der Rabenvogel ist im Bundesland Schleswig-Holstein weit verbreitet. Als Nist- und Schlafplätze suchen sich die Vögel Bäume und hohe Sträucher aus. Offene und halboffene Landschaften bevorzugen die Nebelkrähen als Lebensräume. Sie sind auch in Park- und Gartenanlagen anzutreffen. Im Winter bilden die Rabenvögel größere Schwärme und vermischen sich vor allem mit den Saatkrähen. Die Nebelkrähe hat sich vor allem in den östlichen Bundesländern und Schleswig-Holstein niedergelassen.

Nebelkrähe Steckbrief

Systematik

  • Unterordnung: Singvögel (Passeri)
  • Familie: Rabenvögel (Corvidae)
  • Gattung: Raben und Krähen (Corvus)
  • Untergattung: Corvus
  • Art: Aaskrähe
  • Wissenschaftlicher Name: Corvus cornix
  • Die Raben haben eine Körperlänge von 44 bis 47 cm. Eine Flügelspannweite von 93 bis 104 cm.
  • Die Nebelkrähe hat ein zweifarbiges Gefieder: Der Körper und die Unterschwanzdecken sind grau. Die Flügel, der Schwanz und Kopf sowie der ausgefranste Brustlatz sind schwarz.
  • Östlich der Elbe wird die Rabenkrähe von der Nebelkrähe abgelöst.
  • Ruf/Stimme der Nebelkrähe ist ein „krah” oder „arrr”. Der Gesang ist ein verhaltenes Schwätzen mit Pfeiflauten. Die Vögel können auch andere Stimmen imitieren.
  • Nebelkrähen können ein Alter von 13 bis 15 Jahren erreichen.
  • Die Nebelkrähe ist stärker als ihre Zwillingsart die Rabenkrähe.

Nahrung

  • Die Allesfresser ernähren sich von Insekten, Larven, Schnecken, Würmern, kleinen Wirbeltieren, Aas, Sämereien, Wurzeln. Die Rabenvögel besuchen auch Müllkippen und fressen verdorbene Abfälle. Sie plündern Vogelnester von anderen Vogelarten und rauben Eier und Jungvögel aus.

Fortpflanzung Nebelkrähe

  • Die Nebelkrähen legen ihr Nest in Gehölzen, auf hohen Bäumen, auch in Felsnischen und auf Masten an.
  • Die Brutzeit im nördlichen Bereich findet im April statt ( eine Brut im Jahr).
  • Das Weibchen legt 2 bis 6 Eier mit bläulich/grünlicher Farbe ins Nest.
  • Die Brutzeit beträgt etwa 20 Tage und nach weiteren 28 bis 38 Tagen werden die Jungvögel flügge.

Hirsche im Norden: Steckbrief Rentier
Gefährliche Haie: Steckbrief Bullenhai