Moschusochse (Ovibos moschatus)

Zwei Moschusochsen in der Wildnis.

Zwei Moschusochsen in der Wildnis.

Der Moschusochse (auch Bisamochse oder Schafsochse genannt) ist ein zottiges Tier, dass eine feinere Wolle besitzt als die Kaschmirwolle. Das bezieht sich allerdings nur auf die Unterwolle, die im Sommer großflächig von ihren Körpern abgestoßen wird. Eine Herde

von Moschuochsen kann von 5 bis zu 100 Tieren betragen. Wenn  Moschusochsen  von Wölfen angegriffen werden, bilden sie nach außen und mit nach unten gerichteten Köpfen einen Kreis und schützen so ihre Jungtiere, die sich in der Ringmitte aufhalten.  Beide Geschlechter tragen Hörner und können angreifende Wölfe damit in die Luft schleudern.


Zwei Bullen kämpfen in der Paarungszeit.
Zwei Bullen kämpfen in der Paarungszeit.

Steckbrief Moschusochse
– Ordnung Paarhufer aus der Unterfamilie der Ziegenartigen (Caprinae)
– Größe: Kopf-Rumpf-Länge Männchen ca. 250 cm, Schulterhöhe ca. 150 cm, Gewicht 260 bis 400 kg, Weibchen ca. 230 cm, Schulterhöhe 130 cm, Gewicht 180 bis 200 kg
– Moschusochsen haben ein dickes und zotteliges Fell
– Vorkommen: Kanada, Grönland Alaska
– Moschusochsen leben in Herden mit Rangordnungen
– Moschusochsen können ein Alter von ca. 10 bis 20 Jahren erreichen
– ihre Feinde sind Wölfe, Eisbären
– Nahrung: Gräser, Seggen, Laub, Blütenpflanzen, Weiden, Beeren
Fortpflanzung Moschusochsen
– die Paarungszeit ist im Sommer (Juli/August)
– die Tragzeit beträgt 7 bis 9 Monate
– es wird meistens nur ein Kalb geboren
– die Säugezeit der Kälber beträgt bis zu 15 Monaten

Schädel Moschusochse

Schädel Moschusochse

1. Foto Moschusochse: ccNYC – AMNH: Hall of North American Mammals – Muskox – von wallyg
2. Foto: Zwei kämpfende Moschusochsen: ccSD-2012-03-1309 – von photobauges
3. Foto: Schädel Moschusochse: cc Ovibos moschatus (Muskox) – skull – von Arthur Chapman

Hütehunde: Steckbrief Border Collie
Pferdearten: Haflinger
Raubfisch im Stromgebiet des Mississippi: Aligatorhecht