Moorente (Aythya nyroca)

Die Moorente ist in Deutschland ein seltener Brutvogel.

Die Moorente ist in Deutschland ein seltener Brutvogel.

Die Moorente ist eine Tauchente und beide Brutpartner ähneln sich im Prachtkleid. Sie gehören zu den Entenvögel aus der Gattung der Tauchenten. Die Moorenten kommen in West- und Mitteleuropa nur mit wenigen Brutpaaren vor. Die ….

Überwinterungsgebiete der Moorenten sind überwiegend am Schwarzen Meer, am Kaspischen Meer und am Aralsee.

Wanderungen Moorenten

Die in Mitteleuropa brütenden Enten überwintern größtenteils im Brutgebiet. Die osteuropäischen Moorenten hingegen wandern und verbringen den Winter im Mittelmeergebiet, in Nordafrika sowie in Vorderasien. Ende März/Anfang April finden sich die Vögel an ihren Brutplätzen ein. Von September bis in den November hinein ziehen sie wieder ab, sofern sie überhaupt die Reviere verlassen.

Moorente Steckbrief

Moorenten leben überwiegend vegetarisch.

Moorenten leben überwiegend vegetarisch.

Systematik

  • Ordnung: Gänsevögel (Anseriformes)
  • Familie: Entenvögel (Anatidae)
  • Unterfamilie: Anatinae
  • Tribus: Tauchenten (Aythyini)
  • Gattung: Aythya
  • Art: Moorente
  • Wissenschaftlicher Name: Aythya nyroca
  • Größe Moorente von 38 bis 42 cm. Gewicht Erpel bis 650 g, die Weibchen sind meist leichter. Das Weibchen ist etwas kleiner und zierlicher als die Reiherente.
  • Beide Arten sind farblich überwiegend rotbraun, nur ist das Rotbraun beim Erpel an Kopf und Hals ist lebhafter als beim Weibchen.
  • Die Oberseite ist dunkelbraun, der Bauch ist weiß. Der Spiegel ist in allen Kleidern weiß mit beiderseitig schwarzer, metallisch grün schillernder Einfassung.
  • Der Erpel im Sommerkleid und die Jungen gleichen weitgehend dem Weibchen.
  • Ruf/Stimme Moorente ist ein knarrender Ruf der höher als bei einer Tafelente ist, etwa ein “grrr grrr”.
  • Verbreitung: Moorenten: Die Vögel bewohnen im Gegensatz zu anderen Entenarten mehr die gemäßigten Zonen Europas und Asiens.

Nahrung

  • Moorenten fressen überwiegend Schnecken, Pflanzenteile, Wasserinsekten, Kleinkrebse und kleine Frösche. Zu etwa 50% tauchen die Moorenten nach Nahrung.
Moorenten lieben flache und verlandete Gewässer.

Moorenten lieben flache und verlandete Gewässer.

Fortpflanzung Moorente

  • An den Brutplätzen kommen die Moorenten von Ende März bis Anfang April an. Wenn sie überhaupt wegziehen, geschieht das bis in den November hinein.
  • Das Nest bauen die Enten in der Nähe von Wasser, auf Kaupen, Inseln oder auf umgebrochenem Schilf. Das Nestmaterial besteht aus Pflanzenmaterial und wird mit Daunen und Federn zu einer Mulde ausgepolstert.
  • Das Gelege kann mit 7 bis 11 Eiern (52,3 x 38,2 mm) bestückt sein, die blass rötlichgelb bis gelblichgrau sind.
  • Die Brutdauer beträgt 25 bis 27 Tag und das Weibchen brütet alleine die Eier aus. Die Jungen werden mit zwei Monaten flügge.
  • Es kann zu einem Zweitgelege kommen, wenn das Erstgelege durch frühzeitige Plünderung durch Raubtiere vernichtet wird.

Hunderassen die in Deutschland gezüchtet werden: Australian ShepherdSteckbrief Afghanischer Windhund

  1. Foto Moorente: ccFerruginous Duck – aythya nyroca – von Linton Snapper
    2. Foto: cc – Aythya nyroca – von Bohus Cicel
    3. Foto: cc – Ferruginous Duck( Aythya nyroca) – von Partha Sarathi Chakraborty