Mandschurenkranich führt faszinierende Balztänze vor

Mandschurenkranich

Mandschurenkranich

Der Mandschurenkranich (Grus japonensis) wird auch Rotkronenkranich genannt, der Süßwasser-Feuchtbebiete und Sümpfe als Lebensraum bevorzugt. Während der Brutzeit benötigen Manschurenkraniche dichte Schilfbestände mit freien, flachen Wasserzonen. Das Nest bauen die Vögel in verhältnismäßig tiefem Wasser inmitten von Schilf. Der Mandschurenkranich ist einer seltensten Vögel der Welt und wird in der japanischen Folklore hoch verehrt. Er gilt als Symbol für ein langes Leben und genießt den Ruf, 1000 Jahre alt zu werden. Im Jahr 1920 lebten nur noch 20 der hochgeschätzten Vögel und die japanische Regierung verordnete erhebliche Maßnahmen zu ihrem Schutz an. Anfang der 60er Jahre hatte sich die Population auf Hokkaido auf etwa 200 Vögel erholt.

Die Vögel tanzen sehr elegant, trippeln steif umeinander herum, verbeugen und strecken sich und werfen kleine Zweige in die Luft, die sie wieder auffangen. Das die Mandschurenkraniche sich nur langsam vom Zustand der Fast-Ausrottung erholt haben, liegt teils daran, dass es mehrere Rückschläge gab. Die Vögel haben einen langsamen Fortpflanzungszyklus, sie nisten einmal im Jahr und legen dann zwei, selten drei Eier. Zum Ende des Zweiten Weltkrieges wurden die Vögel von hungernden Soldaten erschossen und verzehrt. Im Koreakrieg tobten Schlachten in den Überwinterungsgebieten der Kraniche.

Steckbrief Mandschurenkranich

Systematik

  • Klasse: Vögel (Aves)
  • Ordnung: Kranichvögel (Gruiformes)
  • Familie: Kraniche (Gruidae)
  • Unterfamilie: Echte Kraniche (Gruinae)
  • Gattung: Grus
  • Art: Mandschurenkranich
  • Wissenschaftlicher Name: Grus japonensis
  • Größe: Höhe ca. 150 cm, Flügelspannweite bis zu 250 cm, Gewicht bis 10 kg. Die Weibchen sind etwas kleiner als die Männchen.
  • Im Alter von etwa 2 Jahren bekommen die Vögel das typische weiß-graue Federkleid mit dem roten „Krönchen“ auf dem Kopf.
  • Das Gesicht und der Hals ist grauschwarz gefärbt.
  • Die Vögel haben einen spitz zulaufenden Schnabel, der perfekt für ihre Jagdtechniken angepasst ist.
  • Der Mandschurenkranich kann ein Alter von etwa 30 Jahren erreichen.
  • Die Vögel werden von der „IUCN“ als stark gefährdet eingestuft.
  • In Japan ist der Mandschurenkranich ein Nationalvogel der verehrt wird. Er gilt als Symbol für Glück und ein langes Leben.

Vorkommen Ostasien

Die Mandschurenkraniche kommen in China, in Japan, in der Mongolei, in Nord- und Südkorea vor.

Nahrung

Die großen Vögel ernähren sich von Pflanzen, Fische, Frösche, Kleinsäuger, Reptilien, Vögel und Insekten.

Fortpflanzung Mandschurenkranich

  • Die Paarungszeit der Kraniche findet im Frühjahr statt.
  • Die Vögel bauen ein Nest aus Gras, Schilf und anderen Pflanzenteilen. Das Weibchen legt in das Nest 2 Eier.
  • Die Brutzeit beträgt etwa 32 Tage.
  • Mit rund 3 Monaten werden die Jungvögel flügge und erreichen die  Geschlechtsreife von 3 bis 4 Jahren.
 Foto: Becker1999 - CC by 2.0