Mähnenwolf (Chrysocyon brachyurus)

Der Mähnenwolf ist ein scheuer Pampasbewohner.

Der Mähnenwolf ist ein scheuer Pampasbewohner.

Der Mähnenwolf ist ein schlankes hundeartiges Raubtier mit langen Läufen. Die Tiere kommen in Brasilien, in Ost- und Nordbolivien, in Paraguay und in Nordargentinien vor. Der Mähnenwolf ist der größte Wildhund Südamerikas und macht in der ….

Nacht Jagd auf Beute. Das scheue Tier erreicht mit seinem hohen Beinen eine Schnelligkeit nur auf Kurzstrecken und ist kein Hetzjäger.

Steckbrief Mähnenwolf
– Größe Mähnenwolf: Kopf-Rumpf-Länge von ca. 110 cm, dazu der Schwanz von 40 cm, Schulterhöhe ca. 90 cm, Gewicht über 20 kg
– die Fellfarbe ist rotbraun, zur Unterseite hin dunkler
– Mähnenwölfe bilden keine Rudel, Männchen und Weibchen bewohnen zusammen ein Territorium, sie jagen ihre Beute getrennt, sie haben kein gut ausgebildetes Gebiss und können nur kleine Beutetiere zerlegen
– ein Mähnenwolf kann ein Alter von ca. 23 Jahren erreichen
– von der IUCN wird der Mähnenwolf als eine gering gefährdete Art eingestuft
Nahrung: Viele Arten von Nagetieren (z. B. Pakas, Kaninchen), Gürteltiere, Vögel und Insekten, auch Früchte verschmähen sie nicht
Fortpflanzung Mähnenwolf
– die Paarungszeit ist zwischen April bis Juni
– die Tragzeit der Weibchen beträgt ca. 65 Tage, die meisten Jungtiere (2 bis 5 Welpen) werden im Spätsommer oder im frühen Herbst geboren, die Jungen werden ca. 15 Wochen lang gesäugt

Foto Mähnenwolf: ccManed wolf (Chrysocyon brachyurus) – von Pascal Vuylsteker

Nagetiere: Steckbrief Präriehund
Kalmare: Humboldt-Kalmar