Leopardenhai (Triakis semifasciata)

Leopardenhaie leben in geselligen Schulen und sind gute Schwimmer.

Leopardenhaie leben in geselligen Schulen und sind gute Schwimmer.

Der  Leopardenhai erreicht eine maximale Länge von ca. 2 Meter, lebt vorwiegend in gemäßigten Regionen in den oberen Wasserzonen von 3 bis 90 Metern. Der schlanke Hai lebt in kleinen Gruppen und schließt ….

sich gesellschaftlich auch schon mal dem Dornhai oder dem Grauen-Glatthai an.

Steckbrief Leopardenhai
Systematik
– Überordnung: Galeomorphii
– Ordnung: Grundhaie (Carcharhiniformes)
– Familie: Glatthaie (Triakidae)
– Unterfamilie: Triakinae
– Gattung: Triakis
– Größe Leopardenhai: max. Länge bis ca. 2,10 Meter, Weibchen 1,80 Meter, Gewicht max. ca. 18 kg
– die Brustflossen der ausgewachsenen Tiere sind nahezu gleichseitig dreieckig
– der Leopardenhai hat ein kleines Maul, ein kräftiges Revolvergebiss, wobei die Zähne lebenslang nachwachsen
– die Grundfarbe ist grau bis bronze-grau, auffallend sind die schwarzen Sättel entlang des ganzes Körpers
– der Leopardenhai steht nicht auf der Roten Liste (IUCN) als eine gefährdete Art und ist für Menschen nicht gefährlich
– Vorkommen: im nord-östlichen Pazifik, Golf von Kalinifornien und Mexiko
– Nahrung: Krabben, Garnelen, Muscheln, Kopffüßer, Würmer, Fischeier, weniger kleine Fische
Fortpflanzung Leopardenhai
– die Fortpflanzungszeit ist im April/Mai
– die Weibchen bringen pro Wurf 5 bis 30 lebende Junge (Geburtsgröße ca. 20 cm) ohne Dottersack zur Welt
– der Schlupf erfolgt ca. zwischen 10 bis 12 Monaten
– die Jungtiere sind nach der Geburt auf sich alleine gestellt, wachsen langsam und erreichen die Geschlechtsreife erst mit ca. 10 Jahren

Froscharten: Der Teichfrosch
Krokodilarten: Salzwasserkrokodil

Foto Leopardenhai: ccleopard shark – Triakis semifasciata – von Brian Gratwicke