Krokodilfisch und Skorpionfisch

Der Krokodilfisch ein am Boden lebendes Tier.

Der Krokodilfisch ein am Boden lebendes Tier.

Der Krokodilfisch (Cociella crocodila) und der Skorpionfisch verfügen über gefährliche Stacheln. Diese beiden Fische, die am Boden leben, verursachen schmerzhafte und zuweilen tödliche Wunden, wenn man versehentlich auf sie tritt.

Steckbrief Krokodilfisch

  • der Deutsche Name: Teppich-Krokodilfisch
  • Größe Krokodilfisch: bis zu ca. 50 cm
  • der Krokodilfisch ist nachtaktiv und hat keine Schwimmblase
  • er rüttelt sich im Sand ein, so dass nur die Augen und das Maul herausschauen, er lauert so Fische auf, die dann mit dem großen Maul blitzartig durch Sog im Schlund verschwinden
  • zur Abwehr stellt der Krokodilfisch die erste mit Stachelstrahlen bewehrte Rückenflosse auf, die keine Giftdrüse hat wie z.B. die Skorpionsfische
  • Vorkommen: Great Barrier Riff, Nördlicher Indischer Ozean, Philippinen, Rotes Meer, Westlicher Indischer Ozean, der Fisch hält sich küstennah in Lagunen von Korallenriffen und Flussmündungen auf

Großer Roter Drachenkopf (Scorpaena scrofa)

Giftiger Großer Roter Drachenkopf.

Giftiger Großer Roter Drachenkopf.

Steckbrief Skorpionfische

  • die Skorpionfische (Scorpaenidae) sind eine Familie der Drachenkopfartigen (Scorpaeniformes)
  • sie leben in Fels- und Korallenriffen und halten sich am Boden auf
  • die stämmigen und großköpfigen Fische tarnen sich und lauern Beute auf, die sie dann blitzartig in ihr Maul einsaugen
  • Skorpionfische sind aktiv giftige Fische, die auffallend bunt sind
  • das Gift verursacht Gewebeschwellungen im Bereich des Einstichs und starke Schmerzen, die mehrere Tage anhalten können
  • im Unterschied zu Steinfische (Synanceiidae) sind keine tödlichen Unfälle bekannt

Unser Lesetipp:

Der Riemenfisch – ein seltsames Wesen und zugleich der größte Knochenfisch der Welt!

Foto: cc - Krokodilfisch - blubberli
Foto: cc - Scorpaena scrofa - Rai Fernandez