Karpfenangeln mit Strategie

Ein Großkarpfen geangelt, da hat sich der Einsatz schon mal gelohnt.

Ein Großkarpfen geangelt, da hat sich der Einsatz schon mal gelohnt.

Wer als Zielfisch einen Karpfen fangen möchte, muss vorher einen attraktiven Futterplatz anlegen. Besonders in den viel befischten Vereinsgewässern sollte man am Angelplatz vorfüttern. Ein preiswertes Futter zum Anfüttern der Karpfen ist Bruchmais. Je nach Bedarf werden 1 bis 5 kg Portionen Mais pro Tag mit reichlich Wasser gekocht.

Dazu kommen noch ins Kochwasser einige Esslöffel Salz und eine gute Portion flüssige Maggiwürze hinzu. Ist alles aufgekocht, wird noch ca. ein viertel Liter H-Milch zugegossen.

Das Ganze wird über eine Nacht lang gekühlt und fertig ist ein sämiger Mais-Brei, dem man noch mit einigen Boilies aufpeppt. Das fertige Futter zum Anfüttern auf Karpfen wird an warmen Sommertagen drei Tage vorher in Portionen ins Wasser geschüttet und die Fische finden sich zielsicher am Angelplatz ein. Ein Fischbringer für Großkarpfen ist eine maisgelbe Boilie in XL am Haar bestückt, die auch gleich Bisse von kleineren Fischen (z.B. Brassen, Rotaugen) ausschaltet.

Weitere Tolle Tiernah Artikel:
Ameisenarten: Steckbrief Rote Feuerameise
 Räucheranleitung für Angler: Fische selber räuchern
Bildangaben:
Foto 1: cc - Meine Passion - von Andrea Janitzki

Ein Gedanke zu „Karpfenangeln mit Strategie

  1. Pingback: Riesenkänguru ein Weitsprung Meister | Tiernah

Kommentare sind geschlossen.