Beliebte Kaninchenrassen

KaninchenFoto: ccKaninchen – von kaoskevin

Hier stellen mit kurzem Steckbrief Kaninchenrassen vor:

Alaska-Kaninchen ….

Häsin mit einem Wurf Jungtiere (Alaska-Kaninchen)

Häsin mit einem Wurf Jungtiere (Alaska-Kaninchen).

Steckbrief Alaska-Kaninchen
– das Herkunftsland ist Deutschland
– die Fellfarbe ist schwarz
– Gewicht durchschnittlich 3,25 kg
– Alaska Kaninchen sind gut durchgezüchtet
– Einordnung: Abteilung II (Mittelgroße Normalhaarrassen) – Al (Alaska)
Foto Alaska-Kaninchen: ccP1020185 – von Haus und Garten

Angorakaninchen

Angorakaninchen

Ein niedliches Angorakaninchen.

Steckbrief Angorakaninchen
– das Herkunftsland ist England
– die Fellfarben sind alle erlaubt, meistens jedoch weiß
– Gewichte: mindestens 3,5 kg, höchstens 4,5 kg
– die Tiere sind sehr pflegeintensiv zu behandeln
– Einordnung: Abteilung VII (Langhaarrassen) – A (Angora)
Foto Angorakaninchen: ccP4290098 – von Michael…

Blaue Wiener

Blaue Wienerkaninchen

Blaue Wienerkaninchen

Steckbrief Blaue Wiener
– das Herkunftsland der Wienerkaninchen ist Österreich
– das Blaue Wiener Kaninchen wurde 1895 im Wiener Prader zum ersten Mal ausgestellt
– im Jahr 1903 kamen die ersten Tiere nach Deutschland
– die Farben gibt es in weiß, blau, grau, blaugrau und schwarz
– Gewicht Blaue Wiener 2,5 bis 5,5 kg
– besondere Merkmale sind, dass die Rasse sehr fruchtbar ist und markante Farben aufweist
– Einordnung: Abteilung II (mittelgroße Normalhaarrassen) – BlW (Blaue Wiener) – WW (Weiße Wiener) – GrW (Graue Wiener) – BlgrW (Blaugraue Wiener) – SchwW (Schwarze Wiener)
Foto Blaue Wiener: ccKaninchen – von Ferienhaus…

Rheinische Schecken

Eins der Tiere aus der Kollektion Rheinischen Schecken, mit der Jens Jadischke den Deutschen Meistertitel im Dezember 2013 errungen hat.

Rheinische Schecken: (Ein Tier aus dem Kader Europameister 2013) von Züchter Jens Jadischke.

Steckbrief  Rheinische Schecken
– die Rasse stammt aus dem Rheinland, wie der Name aussagt
– eingeordnet sind Rheinische Schecken unter „Mittelgroßen Rassen im Standard des ZDRK“
– der Körperbau ist leicht gestreckt, walzenförmig und nach hinten gut abgerundet, das Tier sollte vorne und hinten nach Möglichkeit gleich breit sein, der Körper sollte eine gewisse Bodenfreiheit zeigen
– der kräftige Kopf ist direkt am Rumpf angesetzt, die Ohren sollten in der Länge zum Körper  harmonisch angepasst sein
– das Fell der Scheckenrasse sollte dicht und gleichmäßig sein, die Ohren sollten gut behaart sein
– das Gewicht sollte zwischen 3,75 bis 4,5 kg liegen, (Mindestgewicht 2,75 kg)
– Kopfzeichnung: Dazu gehört ein gut ausgeprägter Schmetterling, die Augenringe sollten schön geschlossen und gleichmäßig breit sein, die freistehenden runden oder ovalen Backenpunkte und die Ohren sollten an der Wurzel abgegrenzt sein
Rumpfzeichnung: Ein Aalstrich sollte gleichmäßig breit von der Blumenspitze bis zum Genick und der Seitenzeichnung verlaufen, als Seitenzeichnung gelten 6 bis 8 stehende Flecken, die auf Flanken und Schenkeln der Tiere verteilt sein sollten
Farben Rheinische Schecken: Die Grundfarbe ist weiß, die Zeichnungsfarben sind schwarz und gelb, diese zwei Farben müssen in allen Zeichnungsmerkmalen vorhanden sein, nur die Backenpunkte dürfen einfarbig sein
Foto: tiernah.com

Thüringer Kaninchen

Thüringer Kaninchen

Thüringer Kaninchen

Steckbrief Thüringer Kaninchen
– das Herkunftsland ist Deutschland
– Fellfarbe gelbrot, die Regel gilt kein  helles Tier mit einem dunklen verpaaren
– das Durchschnittsgewicht beträgt 3,5 kg
– besondere Merkmale: frohwüchsige Kaninchen mit guter Qualität zur Aufzucht
– Einordnung: Abteilung II (Mittelgroße Normalhaarrassen) – Th (Thüringer)
Foto: ccThüringer Kaninchen 1 – von Sunci5

Widderkaninchen

Widderkaninchen mit den markanten Hängeohren.

Widderkaninchen mit den markanten Hängeohren.

Steckkbrief  Widderkaninchen
– das Herkunftsland ist England
– alle Farben mit den typischen Hängeohren
– Gewicht je nach Typen von 1 bis 9 kg
– besondere Merkmale: teilweise überzüchtet/gefährdet
– Einordnung: Abteilung I (große Normalhaarrassen) – DW (Deutsche Widder); Abteilung II (mittelgroße Normalhaarrassen) – MW (Meißner Widder) – EW (Englische Widder); Abteilung III (Kleine Normalhaarrassen) – DKlW (Deutsche Kleinwidder); Abteilung IV (Normalhaar-Zwergrassen) – ZwW (Zwergwidder)
– die Züchter der  verschiedenen Typen der Widderkaninchen sind im Zentralverband Deutscher Rasse-Kaninchenzüchter e.V. (ZDRK) organisiert
Foto Widderkaninchen: ccLuna – von v.haberzettl