Kanincheneule brütet in Erdhöhle

Bei Gefahr kann die Kanincheneule ein ähnliches Drohgeräusch (ein Zischen und Rasseln) von sich geben, wie der einer Klapperschlange.

Bei Gefahr kann die Kanincheneule ein ähnliches Drohgeräusch, wie eine Klapperschlange von sich geben. Das ist ein Zischen und Rasseln.

Die kleine Kanincheneule (Athene cunicularia) wird auch Kaninchenkauz oder Prärieeule genannt, die in Nord- und Südamerika weit verbreitet ist. Der Greifvogel ist im offenen Gelände anzutreffen und brütet gewöhnlich in den aufgegebenen Erdhöhlen von Nagetieren z.B. von Präriehunden. Die Eule ist aber auch in der Lage selbst eine Nisthöhle zu graben. Kanincheneulen sind tag- und nachtaktiv, die tagsüber oft vor dem Eingang ihrer Baue sitzen.

Anders als die meisten Eulen hat die Kanincheneule lange Beine, auf denen sie auf und ab hüpft, um einen guten Blick über das Land zu bekommen. Die Vögel trifft man in den weiten grasbedeckten Ebenen von den Weststaaten der USA bis nach Feuerland an. In Argentinien teilen sie sich manchmal einen Bau mit Hasenmäuse, die offenbar nichts gegen den seltsamen Untermieter einzuwenden haben.

Kanincheneule Besonderheiten

Für das tägliche Leben gibt sich die Kanincheneule mit jedem verlassenen Bau anderer Tiere zufrieden. Doch zum Brüten bevorzugt sie eine selbst gegrabene Höhle. Diese kann bis zu drei Meter lang sein. Am Ende des Tunnels höhlen die Eulen eine Nistkammer aus, in die das Weibchen sechs bis zwölf weiße, fast kugelrunde Eier legt. Beim Brüten und später beim Füttern wechseln sich die Eltern ab. Die Kanincheneule jagt zumeist in den kühlen Stunden des frühen Abends. Dabei sucht sie mit ihren riesigen gelben Augen nach Insekten und gleitet fast lautlos wie ein Turmfalke im Tiefflug über das Land.

Steckbrief Kanincheneule

Jungvögel (Kanincheneulen) werden flügge.

Jungvögel (Kanincheneulen) werden flügge.

Systematik

  • Klasse: Vögel (Aves)
  • Ordnung: Eulen (Strigiformes)
  • Familie: Eigentliche Eulen (Strigidae)
  • Gattung: Steinkäuze (Athene)
  • Art: Kaninchenkauz
  • Wissenschaftlicher Name: Athene cunicularia
  • Größe Kanincheneule: Körpergröße 22 bis 28 cm, Gewicht bis 200 Gramm.
  • Die Flügelspannweite beträgt 51 bis 61 cm.
  • Die Eulen haben relativ längere Beine als ihre Verwandten.

Lebensraum

Die Kanincheneulen leben in offenen, baumlose Landschaften, Halbwüsten und Gebiete in Steppen.

Nahrung

Die Eulen ernähren sich von Großen Käfern, andere Insekten, Kleinsäuger, kleine Vögel und Frösche.

Fortpflanzung Kanincheneule

Die Jungen werden die Bruthöhle bald verlassen.

Die Jungen werden die Bruthöhle bald verlassen.

  • Die Greifvögel leben überwiegend auf dem Boden und brüten auch in kleinen Kolonien. Sie sind aber auch gewandte Flieger.
  • Die Bodenhöhle reicht von 1 bis 3 Meter unter der Erde.
  • Des werden 2 bis 11 Eier in einer ausgepolsterten Brutkammer gelegt.
  • Die Brutdauer beträgt etwa 4 Wochen.
  • Beide Partner wechseln sich beim Brüten ab.
Reptilienarten: Steckbrie Europäische Sumpfschildkröte
 Uralte Angeltechnik: Aal Pöddern
1. Foto Kanincheneule: Female Burrowing Owl and Owlet (Athene cunicularia)
von Kevin Col
2. Foto: cc - Burrowing Owl Athene cunicularia hypugea in flight Los Lunas NM
von Dick Thompson
3. Foto. cc - Coruja-buraqueira (Athene cunicularia) - von Raphael Kurz