Java-Nashorn bevölkerte einst viele Länder Südostasiens

Nashorn

Nashörner

Das Java-Nashorn hat nur ein Horn und zählt mit zu der seltensten Tierart, die es auf der Welt gibt. Das Großsäugetier lebt heute nur noch im Westen der Insel Java im Ujung-Kulon-Nationalpark und war ursprünglich in weiten Teilen Südostasiens verbreitet. Nach Schätzungen der Weltnaturschutzunion IUCN gibt es heute weniger als 100 Exemplare. Das Nashorn ist akut vom Aussterben gedroht.

Einst waren Java-Nashorne von Indochina bis Java weit verbreitet. Das gefährdete Nashorn wird nur halb so schwer wie das mächtige Panzernashorn (4000 kg) des indischen Subkontinents. Noch kleiner ist das seltene Sumatra-Nashorn, das von Indochina bis Borneo vorkommt.

Steckbrief Java-Nashorn

Systematik

  • Überordnung: Laurasiatheria
  • Ordnung: Unpaarhufer (Perissodactyla)
  • Tapiromorpha
  • Familie: Nashörner (Rhinocerotidae)
  • Gattung: Rhinoceros
  • Art: Java-Nashorn
  • Wissenschaftlicher Name: Rhinoceros sondaicus
  • Größe: 3 bis 3,5 Meter, Gewicht 1500 bis 3500 kg
  • Das Horn der Tiere besteht nicht aus Elfenbein, sondern aus Keratin. In Asien wird das Horn von Nashörnern eine Heilung von Krankheiten zugesprochen. Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass das Horn keinen medizinischen Zweck erfüllt.
  • Körperfarbe der Tiere: Grau bis graubraun
  • Alter: Etwa 35 bis 40 Jahre
  • Nahrung: Die Nashörner sind reine Pflanzenfresser. Sie ernähren sich von Gräsern, Pflanzen, Blättern, Früchten und Zweigen.
  • Paarungszeit: Ist das ganze Jahr über.
  • Tragzeit der Weibchen: 16 bis 19 Monate, es wird nur 1 Jungtier geboren.

Foto: Von Ted – CC BY-NC 2.0

Eule die Fische fängt: Riesen-Fischuhu
 Nashornarten: Spitzmaul- und Breitmaulnashorn