Hammerhaie (Sphyrnidae)

Der Große Hammerhai wird von der „IUCN“ als eine stark gefährdete Art eingestuft.

Der Große Hammerhai wird von der „IUCN“ als eine stark gefährdete Art eingestuft.

In der Regel sind Hammerhaie Einzelgänger, die weltweit vor allem in den Küstengebieten in tropischen und subtropischen Gewässern leben. Die Familie umfasst zwei Gattungen mit insgesamt acht Arten. Die größte Art ist ….

der Große Hammerhai (Sphyrna mokarran), der auch für Menschen am gefährlichsten ist. Der Hai kann eine Länge zwischen 5,50 bis 6,00 Meter erreichen. Die kleinste Art ist der Korona-Hammerhai (Sphyrna corona), der eine Länge von unter einem Meter erreicht.

In der Nacht macht der Hammerhai Jagd auf Beute als Einzelgänger. Am Tag bilden die Raubfische sogenannte Schulen bis zu 100 Tieren. Durch die außergewöhnliche Kopfform der Haie, haben sie einen Rundblick von 360 Grad. Mit ihrer Schnauze empfangen sie elektrische Signale und können im Sand versteckte Beutetiere mühelos aufspüren.

Dieser Hammerhai wird leider im Küchentopf landen.

Dieser Hammerhai wird leider im Küchentopf landen.

Großer Hammerhai Steckbrief

Systematik

  • ohne Rang: Haie (Selachii)
  • Überordnung: Galeomorphii
  • Ordnung: Grundhaie (Carcharhiniformes)
  • Familie: Hammerhaie (Sphyrnidae)
  • Gattung: Sphyrna
  • Art: Großer Hammerhai
  • Wissenschaftlicher Name: Sphyrna mokarran
  • Größe: Maximal bis 6,1 Meter (durchschnittlich 3,5 Meter, Gewicht über 230 kg). Die Weibchen erreichen größere Körperlängen.
  • Die Hammerhaie sind nach ihrer Kopfform benannt.
  • Der Körper der Haie ist stromlinienförmig. Die Rückenfärbung ist dunkelbraun, bronzefarben oder grau bis graubraun. Die Flanken zum Bauch hin sind heller und der Bauch ist weißlich gefärbt.
  • Die Haie erreichen eine Schwimmgeschwindigkeit bis zu 40 km/h.
  • Lebensraum: Das sind tropische und subtropische Küstengewässer weltweit.
  • Nahrung: Der Hammerhai ernährt sich von Kalmaren, Tintenfischen, Krebsen und Knochenfischen. Er macht auch Jagd auf Rochen und andere Haiarten.

 

Fortpflanzung

  • Die großen Hammerhaie wurden beobachtet, dass sie sich nahe an der Oberfläche paaren, anders als andere Haiarten.
  • Die Tragzeit Weibchen beträgt etwa 11 Monate, die 6 bis 42 lebend gebärende Jungtiere zur Welt bringen.
  • Die jungen Haie haben eine Geburtslänge von 50 bis 70 cm.
  • Männchen erreichen die Geschlechtsreife mit einer Länge von 2,3 bis 2,7 Metern, Gewicht etwa 50 kg, die Weibchen von 2,5 bis 3,00 Metern, Gewicht 40 kg.
Die Mutprobe

Die Mutprobe

Mekong-Riesenwels: Der größte Süßwasserfisch der Welt
Größte Eulenart: Steckbrief Uhu

1. Foto: ccHammerhead Shark – von Martien Uiterwee
2. Foto: cc – fish4465 – von NOAA Photo Library
3. Foto: cc – American Express (1999) mit Franziska van Almsick (bissfest)
von H2O74