Habichtsadler ein Flugtalent in südlichen Ländern

Habichtsadler

Der Habichtsadler hat die Gewandtheit eines Sperbers.

Der Habichtsadler ist ein Flugkünstler, der in den mittleren und unteren Gebirgshängen der Mittelmeerländer vorkommt. Der Adler hat schmale Schwingen, einen langen Körper und gleicht einen großen Falken. Hört man von dem Vogel seinen schrillen Ruf, der von den Felsen widerhallt, steht auch oft in der Nähe sein Horst. Der Greifvogel, der größer als ein Bussard ist, kann mit hoher Geschwindigkeit aus großer Höhe auf die Beute herabstoßen.

Habichtsadler Steckbrief

Systematik

  • Klasse: Vögel (Aves)
  • Ordnung: Greifvögel (Accipitriformes)
  • Familie: Habichtartige (Accipitridae)
    Unterfamilie: Aquilinae
  • Gattung: Habichtsadler (Hieraaetus)
  • Art: Habichtsadler
  • Wissenschaftlicher Name: Hieraaetus fasciatus
  • Größe: Körperlänge des mittelgroßen und kräftigen Vogels 66 bis 74 cm. Davon beinhaltet die Schwanzlänge 25 bis 30 cm. Die Flügelspannweite beträgt 180 cm, Gewicht ca. 2 kg.
  • Das Obergefieder ist dunkelbrau. Die Flügelspitzen sind fast schwarz. Der Nacken ist hell gewöhnlich mit weißlichem Rückenfleck.
  • Beide Geschlechter gleichen sich im Gefieder.
  • Habichtsadler Ruf: Das ist bei der Balz ein schrilles „hiiiiiü-hiiiiü“ oder „jiöh“. Bei Erregung gibt der Raubvogel ein höher pfeifendes „ki-ki-ki“ oder „jib-jib-jib“ von sich.
  • Laut „IUCN“ Status ist der Habichtsadler eine gefährdete Vogelart.
  • Der Vogel kann ein Alter bis zu 40 Jahren erreichen.
  • Vorkommen/Verbreitung: Die Raubvögel kommen in Südeuropa, Nordafrika, auf der Arabischen Halbinsel sowie in Süd- und Südostasien vor.
  • Nahrung: Die Greifvögel jagen Säugetiere, Reptilien und Vögel. Oft jagen die Adlerpaare gemeinsam Beute. Der Flug ist schnell und erinnert an einem Habicht.

Fortpflanzung Habichtsadler

  • Im Februar bis März legt das Weibchen 2 weiße Eier ins Nest.
  • Die Brutzeit beträgt 37 bis 40 Tage. Beide Altvögel bebrüten das Gelege.
  • Nestlingszeit der Jungvögel dauert etwa 65 Tage, die danach flügge werden. Die flugfähigen Jungvögel werden von ihren Eltern noch etwa 6 Wochen weiterhin mit Nahrung versorgt. Danach suchen sich die Vögel eigene Reviere.

Foto: Von Mathew Schwartz

Enten in Mitteleuropa: Kolbenente
Tiere in den Alpen: Gämse