Guanakos leben im Tiefland als auch im Hochgebirge

https://help.yahoo.com/kb/flickr/SLN25525.html?impressions=true

Eine kleine Herde wildlebender Guanakos in der Tiefebene.

Guanakos (Lama guanacoe) leben im westlichen und südlichen Südamerika. Die Männchen kämpfen um einem Harem mit lauten grellen Schreien, dabei wird der Widersacher mit dem Vorderläufen und mit Nackenbissen taktiert. Der Gewinner ….

kann dann eine Gruppe bis zu hundert Weibchen führen. Das Guanako ist ein Mitglied der Kamelfamilie und ist der wildlebende Vorfahr der domestizierten Lamas und Alpakas.

Lästige Störenfriede werden von Guanakos mit Spucken vertrieben. Die Tiere können Menschen treffsicher bespucken. Auch in der eigenen Herde ist das gegenseitige Anspucken präsent. Rangkämpfe innerhalb der Herde werden mit dem Spucken ausgetragen. Die Spucke besteht zum einem Teil aus warmen flüssigen Speicheln und ein gewisser Teil aus ihrem grünlichen Mageninhalt. Die Substanz ist übelriechend, klebrig und nicht giftig.

Guanako Steckbrief

Systematik

  • Überordnung: Laurasiatheria
  • Ordnung: Paarhufer (Artiodactyla)
  • Unterordnung: Schwielensohler (Tylopoda)
  • Familie: Kamele (Camelidae)
  • Gattung: Lamas (Lama)
  • Art: Guanako
Guanako-Muttertier mit Jungtier.

Guanako-Muttertier mit Jungtier.

  • Wissenschaftlicher Name: Lama guanacoe
  • Größe Guanako: Eine Kopfrumpflänge von 120 bis 220 cm, Schulterhöhe 120 cm, Gewicht 100 bis 120 kg.
  • Die Tiere haben wolliges und dichtes Fell. Die Farbe der Oberseite ist hellbraun, die Unterseite ist weiß. Das Gesicht ist oft schwarz gefärbt.
  • Die Beine sind schlank und langgestreckt. Der Hals ist lang und der Kopf ist klein. Die Füße besitzen zwei Zehen, die mit schwieligen Polstern versehen sind.
  • Bei ihren Wanderungen durch Halbwüsten können Guanakos lange Zeit ohne Wasser überleben. Sie vertragen sogar Brack- und Salzwasser.
  • Die Guanakos können ein Alter in freier Wildbahn bis zu 12 Jahren erreichen.
  • Feinde Guanako: Der Andenkondor und der Schakal. Der Hauptfeind ist der Puma

Lebensraum

  • Guanakos leben in Grassteppen und Halbwüsten in Höhen bis zu ca. 4000 Metern.
  • im Winter ziehen sich die Tiere auch in Wäldern zurück.

Vorkommen

Guanakos bewohnen die Anden sowie die Pampa in Peru, Ecuador, Bolivien, Chile und Argentinien.

Nahrung

Die Tiere ernähren sich von Gräser, Knospen, Blättern.

Fortpflanzung Guanako

  • Die Paarungszeit der Guanakos findet von Mai bis Oktober statt.
  • D die Tragzeit der Weibchen beträgt 49 bis 51 Wochen.
  • Es wird meist ein Jungtier geboren (selten zwei) das sofort laufen kann.
Zwei kämpfende Guanacos-Männchen. Der Sieger kann dann eine Gruppe von Weibchen führen.

Zwei kämpfende Guanakos-Männchen. Der Sieger kann dann eine Gruppe von Weibchen führen.

Rinderrassen: Steckbrief Deutsches Schwarzbunte Rind
Ökologische Schweinehaltung: Fleischqualität von Freilandschwein

1. Foto: ccGuanakos – skrzyzowanie lamy z kangurem ;)
von – Mona_Lama
2. Foto: cc – Mom & Baby Guanaco Kissing -von Bela Geo Images
3. Foto: cc – Guanacos fighting / Guanacos peleando
– von Aztlek