Grönland die größte Insel im hohen Norden

Grönland

Grönland eine riesige Insel zwischen dem Nordatlantik und dem Nordpolarmeer.

Im hohen Norden gibt es zahlreiche Inseln, die oft sehr groß sind. Zu ihnen gehört Grönland, die die größte Insel ist. Die Insel besitzt keine Tiere, die nur dort heimisch sind; sie alle sind Zuwanderer oder ziehen im Wechsel der Jahreszeiten über die Insel hinweg. Dort gibt es 10 Arten von Säugetieren, die auf dem eisbedeckten Meer auch andere Gebiete erreichen können. Der Eisbär ist nach den Kodiakbär das größte Landraubtier der Welt. Die Raubtiere sind rings um den Nordpol vertreten und legen schwimmend oft weite Entfernungen zurück. Dank ihrer dicken Fettschicht und ihrem wasserabstoßenden Fell können sie in der eisigen Kälte mühelos überleben. Der Eisbär gehört zu den wenigen arktischen Säugern, die auf dem Land und auf dem Meereis leben können.

Grönland die Heimat des Polarfuchses

Polarfuchs

Polarfuchs

Der Polarfuchs ist ein weiteres Landtier mit langem Fell, kleinen Ohren und kurzen Beinen. Er ist ein sehr viel kleinerer Fleischfresser, der Nagern, wie Lemmingen und geschwächten größeren Tieren nachstellt. Wird im Winter die Nahrung knapp, folgt der Fuchs oft den Eisbär, um sich an den Überresten satt zu fressen. Auch der Schneehaase lebt auf Grönland und ernährt sich von der Tundra– und Strauchvegetation, die in den Randzonen der Insel gedeiht. Die breiten, stark behaarten Pfoten dienen den Hasen als Schneeschuhe, mit denen er im Schnee umherlaufen kann, ohne einzusinken. Andere Unterarten der Art, die etwas weiter südlich vorkommen, färben sich im Sommer braun. Der genannte arktische Schneehase bleibt das ganze Jahr über schneeweiß. Im nördlichen Grönland ist auch die Heimat des zähen Moschusochsen. Das Tier ist außerdem auch in den kanadischen Nordwestterritorien und auch in Alaska vertreten.

Die Antarktis

Die Landschaft am anderen Ende der Welt, die Antarktis, unterscheidet sich erheblich von der des hohen Nordens. Das Kernstück bildet der Kontinent Antarktika, der vom Atlantischen, Pazifischen und Indischen Ozean völlig eingeschlossen ist. Das nächste Festland ist die schmale Südspitze Südamerikas, weniger als 1000 km entfernt. Australien und Südafrika liegen ein wenig weiter weg. In der unmittelbaren Umgebung des antarktischen Kontinents befinden sich einige Inseln. Sie sind jedoch nicht so zahlreich und groß wie die der Arktis.

  1. Foto: Von Dylan Shaw
  2. Foto: Jonatan Pie