Gemeiner Samtfußrübling (Flammulina velutipes)

Samtfußrübling

Samtfußrübling

Der Gemeine Samtfußrübling ist ein wohlschmeckender Winterpilz, der von September bis April sich in dichten Büscheln an Laubholz …

ansiedelt. Der Pilz wird oft in japanischen Küchen verwendet und ist dort als „Enokitake“ bekannt.

Gemeiner Samtfußrübling Steckbrief

Systematik

  • Klasse: Agaricomycetes
  • Unterklasse: Agaricomycetidae
  • Ordnung: Champignonartige (Agaricales)
  • Familie: Physalacriaceae
  • Gattung: Samtfußrüblinge (Flammulina)
  • Art: Gemeiner Samtfußrübling
  • Wissenschaftlicher Name: Flammulina velutipes
  • Der Gemeine Samtfußrübling ist eine Pilzart aus der Familie Physalacriaceae und er hat einen samtig beschaffenden Stiel.
  • Die frostresistenten Fruchtkörper der Winterpilze wachsen in kühlen Tagen im Winterhalbjahr heran.
  • Die Fruchtkörper bilden 2 bis 10 cm breite, dünnfleischige und schmierige Hüte. Die sind farblich von honiggelb bis rotbraun mit dunkler Mitte.
  • Im Alter sind die hohlen ringlosen Stiele faserig zäh und 3 bis 8 cm lang. Oben gelblich und unten dunkelbraun bis oliv/schwarz. Die Lamellen sind weiß bis blassgelb und haben ein weißes Sporenpulver.
  • Achtung!! – Ein Gemeiner Samtfußrübling kann mit dem gefährlichem Gift-Häubling verwechselt werden. Als deutliches Unterscheidungsmerkmal dient der stets samtige und ringlose Stiel vom Samtfußrübling.

Winterpilze: Austernseitling
Vögel: Steckbrief Rotdrossel

Foto: von S. Rae – cc