Gemeiner Fuchshai

Der Fuchshai ernährt sich von kleinen bis mittelgroßen Knochenfischen.

Fuchshaie ernähren sich von kleinen bis mittelgroßen Knochenfischen.

Diese schnell schwimmende Haiart lebt in Küstennähe sowie in der Hochsee. Der Gemeine Fuchshai (Alopias vulpinus) ist ein Schwimmer, der lange Strecken in den Meeren zurücklegen kann. Das bewirkt seine obere ….

verlängerte Schwanzflosse, die dem Tier kräfteschonende Eigenschaften speziell auf lange Reisen vermittelt. Der Fuchshai wird auch Drescherhai genannt, da er mit seinem langen Schwanz kräftige Schläge austeilen kann. Er umkreist große Fischschwärme, bis er mit ihnen auf Tuchfühlung kommt und schlägt dann zu. Die betäubten Fische sind für den Hai dann leichte Beute.

Fuchshai Steckbrief

Systematik

  • ohne Rang: Haie (Selachii)
  • Überordnung: Galeomorphii
  • Ordnung: Makrelenhaiartige (Lamniformes)
  • Familie: Fuchshaie (Alopiidae)
  • Gattung: Alopias
  • Art: Gemeiner Fuchshai
  • Wissenschaftlicher Name: Alopias vulpinus
  • Größe: Der Gemeine Fuchshai erreicht eine durchschnittliche Körperlänge von 3 bis 4 Metern (max. 6 Meter). Die Raubfische erreichen ein Gewicht bis zu 340 kg.
  • Die Haie haben eine auffallende große Schwanzflosse mit einer kräftigen Schwanzwurzel.
  • Der obere Teil der Schwanzflosse ist fast so lang wie der restliche Körper.
  • Die Oberseite der Haut der Tiere ist dunkel, grauschwarz, bläulich bis grünlich gefärbt. Die Körperseiten sind silbrig oder grauschwarz.
  • Fuchshaie haben 2 Rückenflossen und sichelförmige Brustflossen. Sie besitzen große Augen, die seitlich am Kopf sitzen. Die Fische haben ein kleines Maul und eine konische Schnauze.
  • Fuchshaie erreichen ein Alter von 15 bis 20 Jahren.
  • Vorkommen: Fuchshaie sind Einzelgänger und kommen auf der ganzen Welt vor. Die schnellen Schwimmer halten sich meist in Küstennähe in den oberen Wasserschichten auf. Die Tiere können bis zu 500 Meter tief tauchen.
  • Nahrung: Die Raubfische machen Jagd auf mittlere Knochenfische, die sie aus einen Schwarm herausfangen. Das sind Makrelen, Sardinen und Makrelenhechte. Kebstiere, Kopffüßer und Seevögel stehen ebenfalls auf ihren Speiseplan.
  • Feinde Fuchshai: Das sind aufgrund ihrer Größe nur wenige. Gelegentlich werden sie Opfer von Orcas.

Fortpflanzung Fuchshai

  • Die Paarungszeit der Raubfische findet in der Regel im Juli bis August statt.
  • Eine Tragzeit der Weibchen beträgt 9 Monate.
  • Im Mutterleib befinden sich ein bis sechs Jungtiere, die sich von unbefruchteten Eiern ernähren.
  • Bei der Geburt sind die Jungtiere 1,1 bis 1,6 Meter lang und 5 bis 6 kg schwer.
  • Die jungen Fuchshaie erreichen die Geschlechtsreife mit 3 bis 7 Jahren.

Foto: ccThresher Shark / Cação-raposa – von Rommel Notini