Faultiere sind Meister im Energiesparen

Braunkehl-Faultier (Bradypus variegatus)

Braunkehl-Faultier (Bradypus variegatus)

Die Faultiere gelten als eine der individuenreichsten und am weitesten verbreiteten Säugetiere der südamerikanischen Tropenwälder. Die Tiere sind nicht flink und gewandt. Sie haben trotz ihrer gemächlichen, energiesparenden  Lebensweise in einer feindlichen Welt unter Raubtieren und anderen Gefahren in den tropischen Wäldern überlebt. Das Dreifinger-Faultier hat an jeder Hand und jedem Fuß drei Finger samt hakenförmiger Krallen. Wenn das Faultier nicht gerade ….

20 Stunden pro Tag in Baumkronen vor sich hindämmert, haut es sich den Bauch mit Blättern voll. Mit einer Geschwindigkeit von zwei Metern pro Minute bewegt sich das Faultier beim rumräkeln oder beim Astwechsel. Faultiere im Wald kann man allerdings schlecht entdecken, denn oft halten sich die Tiere hoch oben in den Bäumen auf. Oft verstecken sie sich in dichter Vegetation. Die Tiere haken sich an einem Ast fest und bewegen sich kopfunter bedächtig weiter und nehmen unterwegs Nahrung auf.

Steckbrief Faultiere

Systematik

  • ohne Rang: Synapsiden (Synapsida)
  • Klasse: Säugetiere (Mammalia)
  • Unterklasse: Höhere Säugetiere (Eutheria)
  • Überordnung: Nebengelenktiere (Xenarthra)
  • Ordnung: Zahnarme (Pilosa)
  • Unterordnung: Faultiere
  • Wissenschaftlicher Name: Folivora
  • Größe: Gesamtlänge der Tiere je nach Art von 45 bis 80 Zentimetern. Ein Gewicht von 3 bis 11 kg.
  • Faultiere haben einen kurzen Kopf mit einem eher runden Gesicht.
  • Die kleinen Augen liegen weit auseinander und die runde Nase ist abgeflacht.
  • Die Fellfarbe ist grau/braun.
  • Faultiere sind Einzelgänger und können ein Alter von etwa 20 Jahren erreichen.
  • Die Tiere schlafen bis zu 20 Stunden am Tag.
  • Die Körpertemperatur der Faultiere steigt auf höchstens 33 Grad, dadurch sparen sie Energie.
  • Der größte Feind ist der Jaguar, der große Greifvogel Harpyie und Schlangen.

Nahrung

Blätter, Knospen, Zweige, Insekten

Vorkommen

Faultiere leben in erster Linie im zentralen und nördlichen Südamerika. Verbreitet In Teilen Mittelamerikas und auf einigen Inseln der Karibik.

 

Lebensraum

Die Tiere bewohnen die hohen Baumkronen der tropischen Regenwälder des Flachlands und Bergwälder. Selten leben sie in offenen Landschaften.

Fortpflanzung Faultiere

  • Die Paarung der Tiere erfolgt kopfunter.
  • Die Tragzeit der Weibchen beträgt 10 bis 11 Monate.
  • Es wird ein Jungtier geboren, dass bis zur Entwöhnung etwa 4 Wochen auf dem Bauch der Mutter verbringt.
  • Die Geschlechtsreife der Tiere wird mit ca. 4 Jahren erreicht.

Foto: cc – Bradypus variegatus, the Brown-throated Three-toed Sloth – von Dick Culbert