Dreistachliger Stichling (Gasterosteus aculeatus)

Dreistachliger Stichling

Dreistachliger Stichling

Die männlichen Dreistachligen Stichlinge ziehen ihren Nachwuchs ganz alleine auf und sind liebevolle Väter. Durch den Stress der Aufzucht der Jungfische hat die Natur vorgesorgt und die Männchen mit ….

größeren Gehirnen ausgestattet. Die Männchen bauen die Bruthöhlen, bewachen davor das Gelege und versorgen den Nachwuchs im Alleingang. Während der gesamten Brutzeit und nach dem Schlupf der Jungen verhalten sich die Männchen territorial. So werden Artgenossen oder artfremde Tiere, wenn es die Größe zulässt, sofort attackiert.

Stichlinge lieben klare, saubere Gewässer.

Stichlinge lieben klare, saubere Gewässer.

Forscher haben Dreistachlige Stichlinge der Art „Gasterosteus aculeatus“ mit Exemplaren des weißen Dreistachligen Stichlings verglichen, deren Männchen sich nicht um die Brut kümmern. Sie haben tatsächlich festgestellt, dass die Gehirne des weißen Dreistachligen Stichlings sehr viel kleiner waren als die der Art, die für die Aufzucht der Brut in Verantwortung stehen.

Hier hat der Eisvogel einen Kleinfisch im Visier.

Hier hat der Eisvogel einen Kleinfisch im Visier, der sich pfeilschnell auf die Beute herab stürzt.

Dreistachliger Stichling Steckbrief

Systematik

  • Ordnung: Barschartige (Perciformes)
  • Unterordnung: Cottoidei
  • Teilordnung: Stichlingsartige (Gasterosteales)
  • Familie: Stichlinge (Gasterosteidae)
  • Gattung: Gasterosteus
  • Art: Dreistachliger Stichling
  • Wissenschaftlicher Name: Gasterosteus aculeatus
  • Anderer Name Großer Stichling, Steckling (engl.: Three-spined stickleback).
  • Stichlinge gehören zur Familie der „ Gasterosteidae“, verbreitet im fast der gesamten nördlichen Hemisphäre.
  • Der Name der Fische entstand durch den 3 aufgestellten Einzelstacheln vor ihrer Rückenflosse
  • Der Körper des Stichlinge ist gestreckt und seitlich abgeflacht.
  • Im Profil gerader Bauch- und gekrümmte Rückenlinie
  • Der Kopf ist lang und läuft spitz zu. Sie haben große Augen, kleine engständige Maulspalten.
  • Die durchschnittliche Größe liegt bei 5 bis 11 cm. Das Durchschnittsgewicht bei 3 g maximal 28 g
  • Die Fische haben keine Schuppen oder tragen quer gestellte, überlappende Knochenplatten.
  • Die Farbe des Rückens ist blaugrau bis olivgrün, die Flanken oft gelblich.
  • Der weiße Dreistachlige Stichling hat ein kleineres Gehirn als der normale Dreistachlige Stichling.
Der Eisvogel hat einen Stichling erbeutet.

Der Eisvogel hat einen Stichling erbeutet.

Vorkommen

  • Die Stichlinge kommen In Süßwasser, im Brack- und Salzwasser vor.
  • In der Laichzeit hat das Männchen einen blaugrünen bis türkisfarbenen Rücke.
  • Die Kehle und die Brust sind dann rot gefärbt.
  • Die Iris glänzt schillern blau, der Rücken und die Afterflosse sind dunkel.

Nahrung

  • Die Fische ernähren sich von Würmern, Insektenlarven, kleine Brutfische und Fischlaich.
  • Der Dreistachlige Stichling ist keine gefährdete Tierart laut „IUCN“.

Fortplanzung Dreistachliger Stichling

  • Bei Beginn der Laichzeit, buddeln die Männchen so lange im Brutrevier herum, bis sie einen perfekten Platz für die Eiablage der Weibchen gefunden haben
  • Die Männchen tragen Nistmaterial wie Algen, weiche Fasern heran. Daraus formen sie eine Höhle, wo die Jungfische ausschlüpfen.
  • Zum Schluss bespucken die Männchen das Nest mit Sand, dass zur Tarnung dient
  • Hat das Weibchen die Eier in das Nest gelegt, wird es vom Männchen sofort vertrieben.
  • Ständig fächelt der Vater den Eiern Frischwasser zu.
  • Sind die kleinen Stichlinge geschlüpft, werden sie liebevoll vom Vater umsorgt. Der passt auf, dass die Jungen sich nicht zu weit vom Nest entfernen.
Der Dreistachlige Stichling kommt, mit Ausnahme des Donaudeltas, in ganz Europa, in Algerien, Nordasien und Nordamerika vor.

Der Dreistachlige Stichling kommt, mit Ausnahme des Donaudeltas, in ganz Europa, in Algerien, Nordasien und Nordamerika vor.

1. Foto: ccKen-ichi Ueda – von Three-spined Stickleback
2. Foto: cc – n112_w1150 – von Biodiversity Heritage Library
3. Foto Eisvogel auf der Jagd: cc – Kingfisher, Death From Above – von Clinton & Charles
4. Foto Eisvogel hat Fisch gefangen: cc – Eisvogel 4-8-2011 – von Vogelfoto6
5. Foto: cc – Dreistachliger Stichling – von Martin Grimm