Dornteufel ist ein Wüstenbewohner

Der Dornteufel sieht zwar gefährlich aus, ist aber ein harmloses Tier.

Der australische Dornteufel oder Moloch entspricht sowohl in seiner Erscheinung als auch in seinem Verhalten den nordamerikanischen Krötenechsen, die sich beide von Ameisen ernähren. Der Dornteufel ist ein bizarres Tier, dessen Körper über und über mit Stacheln übersät ist. Den abschreckenden Namen verdient er aufgrund seiner ….

äußeren Erscheinung, ist aber ein harmloses kleines Reptil. Bei Gefahr senkt er seinen Kopf und stößt seine breite stachelige Schulter vor, die einen stark vergrößerten Ersatzkopf darstellt. Durch seinen Stachelpanzer wird der Dornteufel für potenzielle Fressfeinde ziemlich ungenießbar.

Steckbrief Dornteufel
– Wissenschaftlicher Name: Moloch horridus
– Größe: Der harmlose Dornteufel wird auch Wüstenteufel genannt und erreicht eine Körperlänge von ca. 18 bis 20 cm
– auf dem Nacken steht ein auffälliger, stachliger Höcker hervor
– farblich sind die Körper der Reptilien orangerot bis gelb gefärbt mit schwarzen Flecken und helle Längsstreifen
– die Grundfarbe richtet sich farblich nach dem Bodensand des Lebensraums
– die tagaktiven Einzelgänger graben sich Baue in der Tiefe von 5 bis 10 cm, um sich darin zu verstecken
Feinde: Dingos, Warane, Greifvögel, Schlangen und Füchse
– Vorkommen: In Trockengebieten Zentralaustraliens in SW-Queensland, South Australia, das S-Northern Territory und Western Australia
– Nahrung: Kleine schwarze Ameisen und Termiten
Fortpflanzung Dornteufel
– einige Wochen nach der Paarung legt das Weibchen zwischen November und Dezember ca. 3 bis 10 Eier in einer selbst gegrabenen Höhle/Grube hinein
– die Schlüpfung der Jungtiere erfolgt nach ca. 90 bis 130 Tagen, die gleich mit Stacheln besetzt sind
– im Alter von 3 Jahren wird die Geschlechtsreife erlangt

Singvogel in Australien: Lärmdickichtvogel

Fopto: von Christopher Watson – CC BY-SA 3.0