Dornhai (Squalus acanthias)

Dornhaie können über 20 Jahre alt werden.

Dornhaie halten sich bevorzugt am Boden auf.

Der Gemeine Dornhai hat einen schlanken, langgestreckten Körper und erreicht eine Länge bis zu 160 cm. Seinen Namen bekam der Hai dadurch, dass ein kräftiger Dorn an den beiden Rückenflossen sitzen. Die Dornhaie ….

wandern oft in großen Schulen durch die Meere, um nach Nahrung zu suchen. Der Dornhai steht auf der Roten Liste (Weltnaturschutzunion IUCN) und wird im Mittelmeerraum, Nordwestatlantik sowie Nordwestpazifik als eine stark gefährdete Art eingestuft. Die Bestände der Tiere im Nordostatlantik sind sogar vom Aussterben bedroht. Die Dornhaie kommen auch in der Nordsee vor, die mit dem großen Verwandten dem Weißen Hai oder dem Hammerhai wenig zu tun haben. Die Haie sind für Menschen keine gefährliche Art.

Dornhai Steckbrief

Systematik

  • ohne Rang: Haie (Selachii)
  • Überordnung: Squalomorphii
  • Ordnung: Dornhaiartige (Squaliformes)
  • Familie: Dornhaie (Squalidae)
  • Gattung: Squalus
  • Art: Dornhai
  • Wissenschaftlicher Name: Squalus acanthias
  • Größe: Dornhaie haben einen schlanken Körperbau und eine spitze Schnauze.
  • Die Rücken- und Flankenfarbe variiert von dunkelgrau bis braun mit weißen Flecken, der Bauch ist hell. Vor jeder Rückenflosse sitzt ein spitzer Dorn, der über einer Furche mit einer Giftdrüse verbunden ist.
  • Dorhaie können geschätzt ein Alter bis zu 70 Jahren erreichen.
  • Vorkommen: Kommen im Atlantik, in der Nordsee, im Mittelmeer, im Schwarzen Meer und im Nord- und Südpazifik vor.
  • Nahrung: Die Raubfische jagen Dorsche, Heringe, Tintenfische, Krebse und Quallen. Oft wandern die Dornhaie in über 1000 Tieren durch die Meere, um gemeinsam Beute zu jagen.
  • Feinde: In erster Linie der Mensch durch Überfischung. Natürliche Feinde sind größere Haie.

Fortpflanzung Dornhai

  • Die weiblichen Tiere erreichen erst mit 23 Jahren die Geschlechtsreife.
  • Die Tragzeit der Weibchen beträgt etwa 22 Monate.
  • Das Weibchen bringt bis zu 20 Jungtiere lebend zur Welt ohne Dottersack-Plazenta (ovovivipar).
Die Bauchlappen vom Dornhai wurden zu den bekannten geräucherten Schillerlocken verarbeitet.

Die Bauchlappen von Dornhaien wurden zu den bekannten geräucherten Schillerlocken verarbeitet.

Froscharten: Steckbrief Ochsenfrosch
Schlangenarten: Steckbrief Kreuzotter

Fotos: ccSqalidae (Squalus acanthias) Spiny Dogfish 5 – von sea-explorer