Dodo Vogel

Dodo Vogel

Der Dodo Vogel war größer als ein Truthahn.

Dodos waren sehr große Tauben, die sich auf den Inseln Mauritius, Réunion und Rodriguez im Indischen Ozean aus einem flugfähigen Vorfahren entwickelt hatten. Für den Dodo Vogel gab es dort keine Raubtiere, die die Vögel bedrohten und so verloren sie ihre Flugfähigkeit. Sie nahmen an Größe zu und erreichten ein Gewicht bis zu 25 kg. Anders als die Tauben bauten die flugunfähigen Vögel ihre Nester am Boden. Anders als der Strauß oder Helmkasuar waren Dodos zutraulich. Feinde überließen die Vögel ohne Gegenwehr ihr Gelege.

In den frühen 16. Jahrhundert entdeckten europäische Seeleute das Refugium der Dodos. Viele der Vögel wurden gejagt, weil ihr Fleisch wohlschmeckend war. Andere wurden als Kuriositäten nach Europa gebracht. Von den Seeleuten wurden Affen, Schweine und Ratten mitgebracht, die fraßen die Eier der Dodos auf. Um 1680 war auf Mauritius kein einziger Vogel mehr am Leben. Alles, was von den Solitären übrig geblieben ist, sind zwei Köpfe und zwei Füße in europäischen Museen. Einige Skelette aus dem 17. Jahrhundert und einige Knochen, wurden vor kurzem auf Mauritius ausgegraben. Forscher gehen davon aus, dass die Spezies um 1690 ausstarb.

Nach wissenschaftlichen Erkenntnissen gehen Biologen davon aus, dass durch Eingriffe des Menschen in den 90er Jahren des 20. Jh. auf der ganzen Welt drei Arten pro Minuten, bei Tag und bei Nacht aussterben.

Dodo Vogel Steckbrief

Systematik

  • Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
  • Klasse: Vögel (Aves)
  • Ordnung: Taubenvögel (Columbiformes)
  • Familie: Tauben (Columbidae)
  • Gattung: Raphus †
  • Art: Dodo †
  • Brisson, 1760
  • Wissenschaftlicher Name der Art: Raphus cucullatus
  • Dodo Größe: Etwa 1 Meter und so groß wie ein Höckerschwan. Der Vogel hatte einen plumpen und dicken Körper.
  • Das Federkleid der Vögel war blaugrau.
  • Der gebogene Schnabel hatte eine Länge von ca. 23 cm. Die Flügel waren winzig, am Schwanz befand sich ein helles und gekräuseltes Federbüschel.
  • Nahrung: Der Dodo Vogel war ein reiner Pflanzenfresser und ernährte sich weiterhin von Früchten, Samen und Nüssen.

Foto: Ed Uthman – cc