Die Türkentaube (Streptopelia decaocto)

Türkentauben am Futterhäuschen

Türkentauben am Futterhäuschen, wo man sich am einfachsten satt fressen kann.

Die Türkentaube ist kleiner als die Ringeltaube und hat sich in diesem Jahrhundert sehr rasch vom Balkan über ganz Mitteleuropa ausgebreitet. Die Tauben sind außerhalb der Brutzeiten sehr gesellig und leben fast …

ausschließlich innerhalb menschlicher Siedlungen.

Türkentaube Steckbrief

Systematik

  • Klasse: Vögel (Aves)
  • Ordnung: Taubenvögel (Columbiformes)
  • Familie: Tauben (Columbidae)
  • Gattung: Turteltauben (Streptopelia)
  • Art: Türkentaube
  • Wissenschaftlicher Name: Streptopelia decaocto
  • Größe: 31 bis 33 cm lang.
  • Eine Flügelspannweite von 47 bis 55 cm, Gewicht 150 bis 200 g.
  • Von der Turteltaube durch einen längeren Schwanz zu unterscheiden.
  • Gefieder: Eintönige helle staubbraune Farbe der Oberseite, schmales schwarzes Nackenband.
  • Der Kopf und Unterseite sind heller und grauer.
  • Weiße Endbinde an schwarzer Schwanzunterseite bei nicht gefächerten Schwanz.
  • Die Augen sind rot.
  • Ruf/Stimme Türkentauben ist ein monoton dreisilbriges “gugu-gu” mit der Betonung auf der zweiten Silbe.
  • Beide Geschlechter sind im Gefieder nicht zu unterscheiden.
  • Türkentauben können ein Alter von etwa 5 bis 10 Jahre erreichen.
  • Feinde Türkentaube: Die Hauskatze, Baummarder, Elster, Rabenvögel, Wanderfalke und Eichhörnchen.
Eine Katze hat eine Türkentaube erbeutet.

Eine Katze hat eine Türkentaube erbeutet.

Fortpflanzung Türkentaube

  • Die Türkentaube baut ein flaches Nest in Bäumen und das Weibchen legt 2 Eier hinein.
  • Brutzeit beginnt  im März bis September, zwei bis drei Bruten im Jahr.
  • Die Brutdauer beträgt 13 bis 14 Tage.
  • Die jungen Tauben sind Nesthocker. Sie werden zunächst mit Kropfmilch ernährt, dass ein durch Drüsen im Kropf abgesonderter Brei ist. Später wird der Brei mit Körnern und Grünnahrung vermischt.
  • Nestlingszeit beträgt  etwa 17 Tage.

Türkentaube Futter

  • Die hauptsächliche Nahrung der Türkentauben besteht aus pflanzlicher Kost. Die Vögel ernähren sich von Sämereien, Früchten, Getreide.
  • Im Winter kommen sie zu den Futterhäuschen und nehmen überwiegend die Nahrung vom Boden auf.

Verbreitung und Vorkommen

  • Die Türkentauben kommen in Europa,  Südasien und Nordamerika vor.
  • Die Tauben sind hauptsächlich in Städten, Parks, Gärten und Dörfern anzutreffen.
  • Die Vögel nisten gewöhnlich auf Bäumen, stellenweise an Gebäuden.

Die seltenste Katze der Welt: Steckbrief Armur-Leopard
Wasservögel: Der Haubentaucher

  1. Foto: CCVogelfrühstück – SusanneK
    2. Foto: cc – Murder in Progress; Bye Bye Birdie! – von GorissenM