Die Tüpfelhyäne (Crocuta crocuta)

Die Tüpfelhyänen sind perfekte Jäger, die überwiegend in der Dämmerung und in der Nacht jagen.

Hier schleicht sich eine Tüpfelhyäne an einer Thomson-Gazellen heran.

Die Tüpfelhyäne (auch Fleckenhyäne genannt) wird wegen ihres gefleckten Fells so benannt und ist eine Raubtierart aus der Familie der Hyänen (Hyaenidae). Die Hyäne bewohnt weite Teile Afrikas und ernährt sich von Aas und von selbst …

gerissenen Wirbeltieren. Tüpfelhyänen leben in Gruppen, die bis zu 80 Tieren betragen können. Eine Gruppe wird von einem Weibchen dominiert. Eine Hyäne kann eine Vielzahl von Lautäußerungen von sich geben. Es sind heulende Schreie, jammernde Anrufe oder das bekannte Lachen. Die Laute zeigen anderen Clan-Mietglieder auf einer Distanz bis drei Meilen eine Nahrungsquelle an.

Tüpfelhyäne Steckbrief

Tüpfelhyäne nimmt misstrauisch den Fleischköder aus der Hand.

Die Tüpfelhyäne nimmt misstrauisch den Fleischköder aus der menschlichen Hand.

Systematik

  • Ordnung: Raubtiere (Carnivora)
  • Überfamilie: Katzenartige (Feloidea)
  • Familie: Hyänen (Hyaenidae)
  • Unterfamilie: Eigentliche Hyänen (Hyaeninae)
  • Gattung: Crocuta
  • Art: Tüpfelhyäne
  • Wissenschaftlicher Name der Art: Crocuta crocuta
  • Größe: Kopfrumpflänge von 125 bis 160 cm. Die Schwanzlänge beträgt 22 bis 27 cm. Die Schulterhöhe von 70 bis 81 cm, Gewicht ca. 45 bis 55 kg. In Ausnahmefällen einzelner Tiere bis zu 85 kg. Die Weibchen sind etwa 10% größer.
  • Die Tüpfelhyäne hat einen großer Kopf, ein muskulösen Hals und ein kräftiges Gebiss.
  • Die Grundfarbe des Fells der Hyänen ist sandgelb bis rötlich/braun.
  • Am Rücken/Flanken und an den Beinen befinden sich zahlreiche schwarze und dunkelbraune Flecken. Die werden im Alter bräunlicher oder verblassen ganz.
  • Bei allen Hyänen sind die Vorderbeine länger und kräftiger als die Hinterläufe, wobei der Rücken nach hinten abfällt.
  • Das Ende der Schwanzspitze der Tüpfelhyäne ist schwarz und buschig
  • Die Raubtiere können ein Alter bis zu 20 Jahre erreichen.
Steckbrief Tüpfelhyäne

Die Tüpfelhyäne ist immer auf der Suche nach Nahrung.

Lebensraum und Vorkommen Hyäne

  • Savannen, Buschgebiete, Halbwüsten und bergische Gebirgswälder.
  • Die Hyänen sind in weiten Teilen von Afrika südlich der Sahara vertreten. Weiter von der Sahelzone bis nach Südafrika.
  • Weiterhin zersplittert in westlichen Afrika, mehr zusammenhängend in östlichen und südlichen Afrika. In größere Populationen leben die Tiere in der ostafrikanischen Serengeti und im Krüger-Nationalpark.

Nahrung Hyäne

  • Die überwiegend nachtaktiven Raubtiere jagen im Rudel bis zu 60% ihre Beute selbst. Sie sind geschickte Jäger, die viele Arten von Säugetieren jagen.
  • Das sind Gnus, Spießböcke, Zebras, Gazellen,  Leierantilopen, Rotstirngazellen und Kuhantilopen. Auch Aas, Vögel, Reptilien, Fische und Früchte.

Fortpflanzung Tüpfelhyäne

  • Die Paarungszeit der Tüpfelhyänen ist das ganze Jahr über
  • Die Tragzeit der Weibchen beträgt etwa 110 Tage.
  • Es werden 1 bis 3 Jungtiere geboren.
  • In der Regel werden die Jungtiere nach 13 bis 14 Monaten entwöhnt.

Die Schabrackenhyäne

Die Schabrackenhyäne ist nicht so ein aktiver Jäger. Sie schlägt zuweilen kleine Antilopen und frisst überwiegend Aas. Sie sucht selbst die Strände nach toten Meerestieren ab.

Steckbrief Schabrackenhyäne

Schabrackenhyäne auf der Flucht.

Schabrackenhyäne Steckbrief

Sytematik

  • Ordnung: Raubtiere (Carnivora)
  • Überfamilie: Katzenartige (Feloidea)
  • Familie: Hyänen (Hyaenidae)
  • Unterfamilie: Eigentliche Hyänen (Hyaeninae)
  • Gattung: Parahyaena
  • Art: Schabrackenhyäne
  • Wissenschaftlicher Name: Hyaena brunnea
  • Größe: Die Körperlänge beträgt 140 Zentimeter. Die Schulterhöhe von 70 bis 80 cm.
  • Die Männchen werden etwas größer als Weibchen (Gewicht ca. 50 Kilogramm).

Nahrung Schabrackenhyäne (auch Braune Hyäne oder Strandwolf genannt)

  • Das ist Aas, Knochen, Kleinsäuger, Pflanzenteile, Eier und Früchte.
  • Die Hyäne kann ein Alter von etwa 15 Jahren erreichen.
  • Fortpflanzung Schabrackenhyäne
  • Die Raubtiere sind an keine feste Paarungszeit gebunden.
  • Die Tragzeit der Weibchen beträgt 92 bis 99 Tage.
  • Es werden 2 bis 4 Jungtiere in einer geschützten Erdhöhle geboren.
  • Nach etwa 15 Monaten werden die Jungtiere selbständig. Mit ca. 3 Jahren erreichen sie die Geschlechtsreife.
  • Verbreitungsgebiet Schabrackenhyäne
  • Afrika: Von Namibia über Botswana bis nach Südafrika.
  • Laut IUCN – Status: Die Schabrackenhyäne wird als eine gering gefährdete Art eingestuft.

Die Streifenhyäne

Findet die Streifenhyäne zum Fressen kein Aas, jagt sie kleinere Tiere.

Die Streifenhyäne ist die kleinste Art von den drei Hauptarten der Hyänen.

Die Streifenhyäne

Streifenhyäne Steckbrief

Sytematik

  • Ordnung: Raubtiere (Carnivora)
  • Überfamilie: Katzenartige (Feloidea)
  • Familie: Hyänen (Hyaenidae)
  • Unterfamilie: Eigentliche Hyänen (Hyaeninae)
  • Gattung: Hyaena
  • Art: Streifenhyäne
  • Wissenschaftlicher Name: Hyaena hyaena
  • Das Tier ist eine relativ kleine Hyäne mit schwarzen Querstreifen auf graubraunen Fell.
  • Es hat einen buschigen Schwanz mit der Länge von 30 bis 40 cm.
  • Größe Hyäne: Kopf- Rumpflänge von 100 bis115 cm. Die Schulterhöhe beträgt 65 bis 75 cm. Ein Gewicht von 35 bis 45 Kilogramm.
  • Die Streifenhyäne kann ein Alter von 15 bis 20 Jahren erreichen.
  • Verbreitungsgebiet Streifenhyäne: Nord- Ostafrika, Vorderasien, Indien.

Nahrung

Aas, Knochen, Kleinsäuger, Vögel, Eier, Früchte und Pflanzenteile.

Fortpflanzung Streifenhyäne

  • Die Tragzeit der Weibchen beträgt 90 bis 93 Tage.
  • Es werden 1 bis 4 Jungtiere geboren.

Raubtiere in Deutschland: Der Waschbär
Robbenart: Steckbrief der See-Elefant

1. und 2. Foto: ccBreakfast Time. – imke.stahlmann
3. Foto: cc – An Evening With The Hyena Man – von Alan
4. Foto: cc – Brown Hyena (Hyaena brunnea) – lan n. White
5. Foto: cc – Streifenhyäne – tm-md