Die Stubenfliege kein gern gesehener Gast

Stubenfliegen sind Überträger diverser Infektionskrankheiten.

Stubenfliegen sind Überträger diverser Infektionskrankheiten.

Die Stubenfliege (Musca domestica), die auch Gemeine Stubenfliege genannt wird, hat sich weltweit verbreitet. Als Überträger von Krankheiten ist die Stubenfliege wie auch die Stechmücke in Wohnungen nicht willkommen. Mitunter treten die Tiere in Massen auf. Die ….

Hausfliege kann durch Kontakt mit ihren Füßen vielerlei Krankheitskeime übertragen und wird deshalb auch gnadenlos verfolgt.

Stubenfliege Bekämpfung mit Duftstoffen

Die lästigen Stubenfliegen kann man mit Hausmitteln wie Essig erfolgreich aus der Wohnung vertreiben. Man kann in der Wohnung kleine Schälchen mit Essig aufstellen und man wird die Plagegeister los. Die Insekten haben einen besonders guten Geruchssinn. Lavendel- oder Pfefferminzduft vertreibt die Tiere ebenfalls.

Stubenfliege Steckbrief

Systematik

  • Klasse: Insekten (Insecta)
  • Ordnung: Zweiflügler (Diptera)
  • Unterordnung: Fliegen (Brachycera)
  • Familie: Echte Fliegen (Muscidae)
  • Gattung: Musca
  • Art: Stubenfliege
  • Wissenschaftlicher Name: Musca domestica
  • Stubenfliege Körperbau: Größe von 6 bis 9 mm. Der Körper ist grau mit 4 Längsstreifen auf dem Rumpf (Thorax). Die Unterseite des Rumpfes ist gelblich, der Körper ist komplett mit Haaren bedeckt.
  • Die Augen sind unbehaart und durch eine breite Stirn getrennt.
  • Die Tiere besitzen leckend-saugende Mundwerkzeuge.
Die Mundwerkzeuge einer Stubenfliege.

Mundwerkzeuge der Stubenfliegen.

  • Die Fluggeschwindigkeit einer Hausfliege beträgt bis zu 6,5 km/h. Sie kann ein Alter von 6 bis 40 Tagen erreichen, je nach Temperatur der Umgebung und nach dem Nahrungsangebot. Die optimale Temperatur beträgt 20 bis 25 °C.

Nahrung Stubenfliegen

Stubenfliegen fressen Abfälle, zuckerhaltige Produkte und Speisen von Menschen.

Fortpflanzung Stubenfliege

  • Das Weibchen legt mehrmals 150 bis 400 Eier in einem Intervall von 3 bis 4 Tagen in verwesenden organischen Stoffen ab.
  • Die Larven benötigen 12 bis 25 Stunden bis sie in den Eiern zur Schlüpfreife heranwachsen.
  • Die Fliegenmaden sind weiß von einer Größe von 12 mm, die keinen Kopf und keine Beine haben. Sie bewegen sich durch Krümmung ihres Körpers fort. Die Tiere ernähren sich von organischen Material aus denen sie geschlüpft sind.
Fliegenarten

Fliegenarten

Mückenarten in Deutschland: Steckbrief Stechmücke
Froscharten: Steckbrief Moorfrosch

1. Foto Hausfliege: ccMusca domestica – von IES MANUEL GARCÍA BARROS A ESTRADA – PONTEVEDRA
2. Foto: cc –  Maco– eye of a house fly–Musca domestica – von ASIM CHAUDHURI
3. Foto: ccn316_w1150 – von Biodiversity Heritage Library