Die Rauchschwalbe (Hirundo rustica)

Rauchschwalbe holt sich Schlamm zum Nestbau

Rauchschwalbe holt sich feuchten Schlamm zum Nestbau.

Die Rauchschwalbe hält sich fast ausschließlich in der Nähe menschlicher Siedlungen auf, wo Gehöfte und Viehställe vorhanden sind. Dort findet der Zugvogel viel Nahrung vor und kann erfolgreich die …

Jungen großziehen.

Rauchschwalbe Steckbrief

Systematik

  • Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
  • Unterordnung: Singvögel (Passeres)
  • Familie: Schwalben (Hirundinidae)
  • Gattung: Hirundo
  • Art: Rauchschwalbe
  • Wissenschaftlicher Name: Hirundo rustica
  • Größe: Von 19 cm bis 22 cm, Flügelspanne 32 bis 34,5 cm. Gewicht Weibchen in der Brutzeit 16 bis 23,7 g, Männchen 16,1 bis 21,4 g.
  • Die Rauchschwalben haben eine sehr lange äußere Schwanzfeder. Der Schwanz erscheint tief gegabelt. Oberseite und Halsring sind blauschwarz. Die Kehle der Singvögel und die Stirn sind braunrot. Die Unterseite ist weiß.
  • Männchen und Weibchen sind gleich gefärbt im Gefieder.
  • Ruf Stimme Rauchschwalbe ein hohes “tswit”, der Warnruf ein hohes “biwistt”.

Vorkommen

  • Rauchschwalben bevorzugen offenes Kulturland mit Gehöften.

Fortpflanzung

  • Rauchschwalbe Nest ist offen und napfförmig. Es wird aus Schlamm, Lehm, feuchter Erde und mit Stroh vermischt auf Sparren und Simse in Viehställen gebaut. Innen wird das fertige Nest mit Federn ausgepolstert.
  • Die Brutzeit ist von Mai bis September, es werden zwei bis drei Bruten im Jahr gesetzt.
  • Das Weibchen legt 4 bis 6 Eier in das Nest.
  • Die Brutdauer beträgt 13 bis 18 Tage, die Nestlingszeit 20 bis 22 Tage.

Nahrung Rauchschwalben

  • Die Vögel fangen geschickt fliegende Insekten im Flug. Bei schlechtem Wetter werden auch Insekten im Flatterflug von Gräsern weggeschnappt.
  • Von September bis Oktober zieht die Rauchschwalbe zum Überwintern nach Afrika.
  • Verbreitung Rauchschwalbe: Europa, Asien, Nordafrika und Nordamerika.
Mehlschwalbe baut sich ein Nest an der Hauswand

Mehlschwalben bauen sich Nester an den Hauswänden unter Dachsimsen.

Mehlschwalbe Steckbrief

Systematik

  • Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
  • Unterordnung: Singvögel (Passeri)
  • Familie: Schwalben (Hirundinidae)
  • Gattung: Delichon
  • Art: Mehlschwalbe
  • Wissenschaftlicher Name: Delichon urbicum
  • Größe Mehlschwalbe 13 cm, die Oberseite des Gefieders ist blauschwarz mit weißem Bürzel. Die Unterseite ist weiß. Der Schwanz ist deutlich gegabelt ohne lange äußere Schwanzfederspieße wie bei der Rauchschwalbe. Die Beine und Füße sind kurz befiedert.
  • Ruf Stimme Mehlschwalbe ist ein schnirpendes “tsrr”, bei Gefahr ein “sier”.

Fortpflanzung Mehlschwalbe

  • Die Zugvögel brüten in Kolonien an Hauswänden unter Dachrinnen und Gesimsen.
  • Das Schlammnest ist geschlossen mit einem oberen Einschlupfloch.
  • Brutzeit der Singvögel ist von Mai bis September, zwei bis drei Bruten im Jahr.
  • Das Weibchen legt 4 bis 5 Eier in das Nest.
  • Brutdauer beträgt 13 bis 14 Tage, die Nestlingszeit 16 bis 23 Tage.
  • Nahrung Mehlschwalben: Die Vögel fangen Fluginsekten in der Luft.
  • Vorkommen Mehlschwalben: Europa, Asien und Nordwestafrika

Gesang Vögel: Vogelstimmen
Taubenart in Deutschland: Die Türkentaube Steckbrief

1. Foto: ccBarn Swallow (Hirundo rustica) [2] – gynti_46
2. Foto Mehlschwalbe: ccMehlschwalben-4 – Vogelfoto69